News

Apple Watch soll Sleeptracker bekommen

Die Apple Watch Series 4. (Foto: t3n)

Apple soll an einem Sleeptracker für seine Apple Watch arbeiten. Die neue Watch-Funktion wird Medienberichten nach in der kommenden Woche zusammen mit den neuen iPhones vorgestellt.

Schon länger wird darüber spekuliert, dass Apple seiner Apple Watch eine Sleeptracking-Funktion verpassen soll. Spätestens mit der Übernahme der auf Schlafüberwachung spezialisierten Firma Beddit vor zwei Jahren bekamen die Gerüchte neue Nahrung. Jetzt scheinen sich die Spekulationen zu bestätigen. Die Apple Watch soll einen integrierten Sleeptracker erhalten, wie 9to5 Mac unter Berufung auf anonyme Quellen aus dem iPhone-Konzern berichtet.

Bericht: Sleeptracker für die Apple Watch

Demnach soll das neue Feature, das intern zunächst „Burrito“ und später „Time in Bed tracking“ genannt wurde, ohne ein Update bei der Hardware der Apple Watch möglich werden. Dem Bericht zufolge könnte Apple den Sleeptracker für seine Watch schon am Dienstag, den 10. September, vorstellen, gemeinsam mit den neuen iPhones. Möglicherweise wird Apple mit dem iPhone 11 aber auch eine komplett neue Version seiner Smartwatch, eine Apple Watch Series 5, vorstellen. Hinweisen in einer iOS-13-Betaversion zufolge soll Apple jedenfalls Modelle mit Materialien wie Titan und Keramik planen.

Notwendig wäre ein Hardware-Update aber kaum, der Funktionsumfang lässt kaum Wünsche offen. Mit der Ankündigung von watchOS 6 hatte Apple der Uhr erst vor wenigen Wochen neue Funktionen und einen eigenen App-Store spendiert. Das Sleeptracking-Feature würde den Funktionsumfang noch einmal erheblich erweitern.

Apple Watch Series 4 in Bildern
Apple Watch Series 4. (Foto: Apple)

1 von 20

Die Smartwatch soll mithilfe verschiedener Sensoren damit künftig die Schlafqualität der Nutzer erfassen können. Dabei werden die Bewegungen, die Herzfrequenz und Geräusche zu Rate gezogen. Die errechneten Daten werden laut 9to5mac.com in der Health-App und einer neuen Sleep-App auf der Apple Watch zur Verfügung gestellt. Damit Nutzer die Apple Watch mit ins Bett nehmen und nicht über Nacht auf die Ladestation legen, soll die Uhr künftig rechtzeitig vorher auf die Notwendigkeit zum Laden hinweisen.

Apple Watch soll Vibrationsalarm bekommen

Zu den weiteren neuen kolportierten Funktionen für die Apple Watch gehört ein Vibrationsalarm zum Aufwecken. Zudem soll sich der Wecker automatisch abschalten, wenn der Nutzer aufsteht. Beim Ins-Bett-gehen wird demnach automatisch der Nicht-stören-Modus aktiviert. Darüber hinaus lässt sich der Alarm so einstellen, dass er nur an der Apple Watch zu hören ist. Das iPhone dient dann nur als Sicherheitsbackup. Ob diese oder weitere Funktionen tatsächlich kommen, werden wir ganz sicher aber erst am 10. September erfahren.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
bitseven Werbeagentur Düsseldorf

Das könnte interessant sein. Ich habe so etwas mal mit einer Handy-App versucht, aber die Ergebnisse waren kaum merklich.

Antworten
Martin Kay

Ich bin offen gestanden verwirrt. Die Apple Watch soll einen Vibrationsalarm bekommen? Huch! Was glaubt ihr wohl, wie ich mich seit 2 Jahren wecken lasse? Na? Richtig, mit dem Vibrationsalarm der Apple Watch. Den gibt es bereits seit der erste Watch Version.

Ich vermute, der Schreiber der obigen Zeilen wollte damit ausdrücken, dass die Apple Watch eine intelligente Funktion zur Steuerung des Vibrationsalarms bekommt, sodass der Alarm nicht zur eingestellten Weckzeit losvibriert, sondern auch schon vorher alarmiert, wenn die Uhr Schlafdaten erfasst, die den Schlafenden als in einer Leichtschlafphase befindlich identifiziert. Damit soll das Wecken erleichtert werden und den Schlafenden nicht aus einer möglichen Tiefschlafphase herausreißen.

Grundsätzlich sollte in dem Artikel auch erwähnt werden, dass die Möglichkeit der Schlafüberwachung durch Drittanbieter-Apps bereits seit Jahren möglich ist und Apple jetzt nur auf eine native Lösung setzt und damit die Apps anderer Anbieter überflüssig macht.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung