Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Apple Watch: Mit diesem Zubehör holt ihr mehr aus der Smartwatch raus

Apple-Watch-Zubehör. (Bild: Composure)

Bald kommt die Apple Watch auf den Markt – und schon präsentieren die ersten Hersteller passendes Zubehör. Wir zeigen euch, mit welchen mehr oder minder schicken Accessoires ihr mehr aus der Smartwatch herausholen könnt.

Am 24. April 2015 startet der Verkauf der Apple Watch. Klar, dass es – wie schon beim iPhone oder iPad – einen umfangreichen Zubehörmarkt geben wird, der Apple-Watch-Besitzer mit mehr oder weniger sinnvollen Accessoires versorgt. Unzählige Armbänder, aber auch Ladestationen oder Schutzgehäuse dürften ihre Käufer finden.

Die ersten Hersteller haben schon Zubehör für die Smartwatch angekündigt. Wir verraten euch, mit welchen Produkten ihr zum Start der Uhr rechnen könnt.

Apple Watch: Das sind die ersten Ladestationen für Smartwatch aus Cupertino

„Charging Stand“

So schick könntet ihr eure Apple Watch aufladen. (Foto: DodoCase)
So schick könntet ihr eure Apple Watch aufladen. (Bild: DodoCase)

Diese schicke Ladestation ist aus Walnussholz gefertigt und dürfte sich auf dem Schreibtisch oder dem Nachtschränkchen gut machen. Dank dem Design der Ladestation bleibt die Uhr auch während des Ladevorgangs lesbar. Vorbesteller erhalten den „Charging Stand“ von DodoCase für 69,95 US-Dollar. Später soll der Ladenpreis irgendwo zwischen 80 und 100 US-Dollar liegen.

Composure

Composure: Auch diese Ladestation für die Apple Watch setzt auf Walnussholz. (Foto: Composure)
Composure: Auch diese Ladestation für die Apple Watch setzt auf Walnussholz. (Bild: Composure)

Walnussholz scheint bei Zubehörherstellern hoch im Kurs zu liegen, denn auch die Ladestation Composure setzt auf dieses Material. Statt die Uhr jedoch wie beim „Charging Stand“ in aufrechter Position zu präsentieren, liegt sie bei der Composure-Ladestation flach auf dem Tisch. Wer die Station vorbestellt, soll 79 US-Dollar bezahlen. Dazu kommen 15 US-Dollar für den Versand nach Europa.

WatchStand

Apple Watch: An Ladestationen sollte es zum Marktstart nicht mangeln. (Foto: Griffin)
Apple Watch: An Ladestationen sollte es zum Marktstart nicht mangeln. (Bild: Griffin)

Auch der Zubehörhersteller Griffin hat eine eigene Ladestation für die Apple Watch vorgestellt. Statt auf Holz setzt das Unternehmen allerdings auf Plastik. Immerhin bleibt die Uhr hier auch beim Laden in einer gut lesbaren Position. Außerdem könnt ihr die überschüssige Kabellänge im Inneren der Station verstecken und euer iPhone darauf ablegen. Der WatchStand soll 29,99 US-Dollar kosten.

Bandstand

Apple Watch: Die Ladestation bringt drei zusätzliche USB-Anschlüsse mit. (Foto: Bandstand)
Apple Watch: Die Ladestation bringt drei zusätzliche USB-Anschlüsse mit. (Bild: Bandstand)

Bandstand bietet ein drehbares Ladeteil, wodurch ihr die Apple Watch in genau die Position bringen könnt, die ihr für sinnvoll haltet. Außerdem befinden sich an der Unterseite drei zusätzliche USB-Anschlüsse. Damit könnt ihr also auch gleich weitere Geräte aufladen. Preise sind noch nicht bekannt, aber ihr könnt eure E-Mail-Adresse auf der Website des Herstellers hinterlassen, um über alle Neuigkeiten zum Bandstand informiert zu werden.

HEDock

Apple Watch: Diese Ladestation überzeugt durch ihr minimalistisches Design. (Foto: HEDock)
Apple Watch: Diese Ladestation überzeugt durch ihr minimalistisches Design. (Bild: HEDock)

Das HEDock erinnert am ehesten an die bekannten MacBook-Ständer aus Aluminium. Auf dem Schreibtisch dürfte sich die Ladestation daher recht gut machen. Der Preis soll bei 49 US-Dollar liegen. Wer will, kann sich das HEDock derzeit aber für sogar nur 29 US-Dollar reservieren.

Schutzhüllen für die Apple Watch

„Defense Edge“

Defense Edge soll eure Apple Watch schützen. (Foto: Defense Edge)
„Defense Edge“ soll eure Apple Watch schützen. (Bild: Defense Edge)

Wer das Gehäuse seiner Apple Watch schützen will, kann beispielsweise zum „Defense Edge“ von x-doria greifen. Die Schützhülle besteht aus Aluminium und Gummi. „Defense Edge“ kann für 29,99 US-Dollar vorbestellt werden.

The Bumper

Apple-Watch-Zubehör: The Bumper wird über Indiegogo verkauft. (Grafik: The Bumper)
Apple-Watch-Zubehör: The Bumper wird über Indiegogo verkauft. (Bild: The Bumper)

Wer vor hat, seine Apple Watch in noch härteren Situationen einzusetzen, sollte einen Blick auf die Indiegogo-Kampagne von The Bumper werfen. Dabei handelt es sich um eine Schutzhülle aus Gummi, die ihr ab 20 US-Dollar bestellen könnt. Allerdings ist die Crowdfunding-Kampagne noch weit davon entfernt, erfolgreich zu sein. Derzeit steht sie bei 777 US-Dollar. Das Ziel: 10.000.

Epik

Apple Watch: Auch die Macher von Epik setzen auf Crowdfunding. (Grafik: Epik)
Apple Watch: Auch die Macher von Epik setzen auf Crowdfunding. (Bild: Epik)

Ebenfalls per Crowdfunding soll die Schutzhülle Epik finanziert werden. Die Macher planen eine Kickstarter-Kampagne, die allerdings noch nicht angelaufen ist. Auch zum Preis gibt es daher noch keine Angaben.

Von der Fahrradhalterung zur passenden Tasche: Weiteres Zubehör für die Apple Watch

„Var Cyclip“

Auch eine Fahrradhalterung soll es für die Apple Watch geben. (Grafik: Var Cyclip)
Auch eine Fahrradhalterung soll es für die Apple Watch geben. (Bild: Var Cyclip)

Mit „Var Cyclip“ könnt ihr eure Apple Watch am Lenker eures Fahrrads oder Motorrads anbringen. Wie sinnvoll das ist, müsst ihr allerdings selbst entscheiden. Wann die Halterung in den Handel kommen soll und wie viel ihr dafür bezahlen müsst, ist derzeit noch nicht bekannt.

Click

Mit Click könnt ihr herkömmliche Uhrenarmbänder mit der Apple Watch verwenden. (Grafik: Click)
Mit Click könnt ihr herkömmliche Uhrenarmbänder mit der Apple Watch verwenden. (Bild: Click)

Mit Click seid ihr in der Lage, jedes gängige Uhrenarmband in Verbindung mit der Apple Watch zu verwenden. Wer gerne häufiger sein Armband wechselt, könnte damit langfristig also einiges an Geld sparen. Click soll noch im März 2015 über Kickstarter verfügbar gemacht werden.

„Reserve Strap“

„Reserve Strap“ ist kein gewöhnliches Armband für die Apple Watch. Es enthält einen Zusatz-Akku, der die eher geringe Laufzeit der Uhr deutlich verbessern soll. Allerdings existiert sie derzeit nur als Entwurf. Trotzdem können Interessierte das Armband für 249,99 US-Dollar vorbestellen. Einen Liefertermin gibt der Hersteller allerdings noch nicht an.

„Time Travel Case“

Time Travel Case: Tasche für Apple Watch und Zubehör. (Foto: Waterfield)
„Time Travel Case“: Eine Tasche für Apple Watch und Zubehör. (Bild: Waterfield)

Inwiefern eine Tasche für die eigene Armbanduhr sinnvoll ist, müsst ihr wohl selbst entscheiden. Immerhin lassen sich im „Time Travel Case“ von Waterfield aber auch das Ladekabel oder eure Kopfhörer unterbringen. Die Preise liegen je nach Material und Farbe zwischen 49 und 59 US-Dollar.

Und welches Zubehör für die Apple Watch wünscht ihr euch?

Ebenfalls interessant:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

3 Reaktionen
Nullmatrix

Bin ja mal gespannt, wer all diesen Quatsch am Ende tatsächlich kauft.

Antworten
Alex

Zubehörs fürs Zubehör. Wird ja immer besser

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen