Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Post Was ist das?

So arbeitet es sich in einer führenden agilen Software-Fabrik

Anzeige
Der international aufgestellte Web-&-IT-Dienstleister AOE sucht Personal, vor allem Entwickler. Warum bei dem Unternehmen die Mitarbeiter im Fokus stehen und wie das genau aussieht, lest ihr im Artikel. 

_G2B5603

Die Mitarbeiter im Fokus

Laut BVDW Ranking war AOE in Deutschland 2015 zum wiederholten Male das am schnellsten organisch wachsende Unternehmen für digitale Lösungen. Arbeiteten im Jahr 2010 in Deutschland erst rund 40 Leute für AOE, sind es Mitte 2016 schon fast 200 Festangestellte.

Dass es dabei kein rein deutsches Unternehmen ist, zeigt die weltweite Entwicklung auf über 250 Mitarbeiter. Auch in San Francisco, Zürich, Hong Kong und in anderen Niederlassungen bringen lokale Teams das Unternehmen weiter.

Was als TYPO3 und Magento Agentur begann, ist heute ein Technologie- und Beratungsdienstleister, der große globale Unternehmen in strategischen Digitalisierungsbestrebungen unterstützt und dafür ausschließlich auf Open Source Technologie-Stacks setzt. Diese Strategie ließ AOE zum zweitgrößten Open-Source-Integrator Europas anwachsen. Trotz dieses Wandels konnte der gute Spirit im Team erhalten werden. Das gelang vor allem dadurch, dass überdurchschnittlich in die Mitarbeiter investiert wurde.

Benefits und Arbeitsumgebung

Ganz direkt zeigt sich das zum Beispiel durch frei nutzbare Weiterbildungsbudgets, einen eigenen Koch, hausinterne Thai-Massage, Sprachkurse im Office, bezahlte Yoga- und Fitnessstunden, eine jährliche Ski-Freizeit und viele weitere Social- und Teamevents, oder auch durch allerlei Büroannehmlichkeiten und eine überdurchschnittliche Bezahlung. Eher indirekt heißt das aber zum Beispiel auch, großzügige Räumlichkeiten zu unterhalten, in denen freies und vor allem konzentriertes Arbeiten möglich ist.

Kian Gould, Gründer und CEO von AOE, sieht die Benefits allerdings nur als kleinen Teil einer Philisophie, die den Mitarbeiter in den Fokus stellt. Wichtiger sei zum Beispiel auch Loyalität mit den Angestellten: „Das heißt bisweilen auch, wirtschaftlich unpopuläre Entscheidungen zu fällen, wie zum Beispiel Kunden, welche nicht zum Team und der Philosophie passen, auch nicht anzunehmen oder zu kündigen. Längerfristig zahlt sich das aus, für die Mitarbeiter, aber auch für uns als Unternehmen.“

Was für die große Mehrheit des Teams die Arbeit zudem so attraktiv macht, ist die für Agenturen und Web-Dienstleister völlig unübliche organisatorische Aufstellung. Es sind diese Strukturen und Prozesse, welche unter dem Kernaspekt der „Sustainable Pace“ überhaupt langfristige Produktivität und Interaktion möglich machen.



Team & Method

AOE arbeitet ausschliesslich mit agilen Methoden und festen Teams (weitere Informationen zu AOEs Team-&-Method-Ansatz). Verträge werden mit Kunden langfristig geschlossen, um richtig gute Entwicklerteams zu formen und mit den Kunden arbeiten zu lassen. Das richtet den Fokus der Arbeit weg vom konventionellen Projektstress hin zu einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Unter dem Strich profitieren davon alle: Der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin, der Kunde und das Unternehmen. Überstunden sind dabei tabu: Ein Team, das jahrelang für einen Kunden sprintet, muss eine Velocity finden, die auch langfristig haltbar ist. Nicht zuletzt darum sind die Offices von AOE spätestens nach 18 Uhr auch wirklich leer.

Keine Zeiterfassung

Auch gibt es bei AOE keine lästige Zeiterfassung, denn feste Teams auf einem Kunden machen Tracking für die Mitarbeiter selbst überflüssig. Generell wird darauf geachtet, dass möglichst wenig störende und administrative Arbeiten erledigt werden müssen. Hierfür steht ein Team von Team-Assistenten bereit.

Agiles Unternehmen

AOE ist schon seit Jahren ein selbstorganisiertes, agiles Unternehmen ohne Hierarchien, Titel und Reporting-Strukturen. Zwar gibt es ein Management, das Leitplanken mit dem Team erarbeitet, Visionen formuliert und sich um strategische Ausrichtung kümmert, jedoch wird die Mehrheit der Entscheidungen in den Teams gefällt. Verständlicherweise setzt ein solches Unternehmen einen hohen Grad an Eigenverantwortung der Mitarbeiter voraus, daher findet auch das gesamte „Hiring“ in den Teams statt.

Selbstbestimmungskultur

Die Mitarbeiter von AOE organisieren sich in weiten Teilen komplett selbst und fällen Entscheidungen gemeinschaftlich im Team. Das schafft eine demokratische Selbstbestimmungskultur, die für alle bessere und breiter abgestütztere Entscheidungen hervorbringt. Sogenannte „Communities of Interest“ fördern den Wissensaustausch zwischen den Teams und regelmäßige interne Treffen, „Open Fridays“, dienen dabei als Vehikel für die Weiterentwicklung der Firma und allgemeine Verbesserungen. Das ermöglicht den Mitarbeitern interdisziplinär zusammenzuarbeiten und sich gleichzeitig in hohem Maße einzubringen.

Die Mitarbeiter abholen, wo sie sind

Natürlich gibt es auch Herausforderungen, die mit der Unternehmenskulur einhergehen. Neue Mitarbeiter zum Beispiel, gerade jene, welche aus dem traditionellen, eher patriarchalisch geführten Agenturgeschäft kommen, bekunden bisweilen Mühe sich in die selbstorganisierte Struktur einzufühlen und werden daher von ihren Mentoren intensiv betreut. Auch das rasante Wachstum fordert die Teams, da Prozesse selten über längere Zeit unverändert bleiben und konstant nach besseren und intelligenteren Wegen gesucht wird. Die Organisation des agilen Unternehmens hilft auch hier, solche Veränderungen aktiv zu gestalten und ermöglicht es AOE 50 Prozent jährliches Wachstum ohne die üblichen Schmerzen für die Mitarbeiter, überhaupt realisieren zu können.

Du könntest dir vorstellen, bei AOE zu arbeiten? Dann schau dir die Stellenangebote an, zum Beispiel für Entwickler, Projektowner und Software-Tester.

Jetzt Bewerben!

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

6 Reaktionen
YUHIRO.DE

Wow. Gute Infos.

Die Strategie hört sich spannend an.

Ich selbst arbeite mit sehr flachen Hierarchien und die Mitarbeiter und der Kunde sind im direkte Kontakt. Entscheidungen sollten immer von "Bottom-Up" (zurük zu den Anglizismen :) ) kommen, denn die Experten wissen es meistens (besser gesagt, immer) besser als ein Projektleiter oder ein Manager.

Die Punkte 1) "langfristige Verträge mit den Kunden" 2) "Sustainable Pace" und 3) "normale Arbeitszeiten" sind so wichtig.

Soviele IT Projekte scheitern wegen kurzen Projekt-Deadlines, zu vielen Überstunden und dadurch genervte Entwickler. Nur was langfristig ausglegt ist kann zum Erfolg führen. Die Ansätze von AOE sind hier sehr interessant. Würde mich über weitere Beiträge freuen.

Antworten
grep

Hallo Daniel,

stimmt; hab's leider zu wörtlich genommen.

Ciao, Sascha.

Antworten
grep

Hallo Horst,

manchmal klingen deutsche Formulierungen antiquiert, konservativ, herabwürdigend ... aber ich finde es weitaus schlimmer ständig Anglizismen zu verwenden und überdies fremdsprachige Begriffe entsprechend deutscher Grammatik zu beugen, entgegen ihrer eigentlichen Entsprechung zu nutzen oder Pseudo-Englisch zu kreieren.

Public viewing meint im amerikanischen meist eine Leichenschau.
Handy gibt's im Englischen nicht als Substantiv, als Verb bedeutet es handlich bzw. praktisch; mobile bzw. cell phone wäre die richtige Bezeichnung für Mobiltelefon.

Es gibt keinen Talkmaster, gemeint ist der Host.
Liken, sharen sind gebeugte englische Begriffe - hört sich dumm an.
So dumm als würde ein Engländer von möging, teiling sprechen.

Ciao, Sascha.

Antworten
Daniel

Sascha, ich vermute, dass Sie den Sarkasmus von Horst überlesen haben, darum weise ich Sie hiermit noch einmal ausdrücklich darauf hin.

Antworten
Horst

"Ein Team, das jahrelang für einen Kunden sprintet, muss eine Velocity finden, die auch langfristig haltbar ist."

An diesem Satz stört mich der altmodische Ausdruck "langfristig haltbar". Das hätte man auch englischer ausdrücken können.

Antworten
grep

Hallo ...,

die offerierte Thai-Massage ist (m. E.) dass überzeugendste Argument.

Ciao, Sascha.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.