News

Kickstarter-Hit Arduboy ist jetzt für jeden erhältlich

Der Arduboy. (Screenshot: Youtube)

Der kreditkartengroße Arduboy war ein voller Erfolg auf Kickstarter. Jetzt ist das Open-Source-Spielesystem für jeden erhältlich.

Das Arduino-Spielesystem Arduboy ist jetzt online erhältlich

Der Arduboy beschäftigt die Tech-Presse schon länger. 2014 hat Erfinder Kevin Bates Kickstarter-Kampagne, die das kleine Gerät realisieren sollte. Und jetzt, Ende des Jahres 2016, ist das kreditkartengroße Spielzeug endlich erhältlich. Arduboy ist eine Wortschöpfung aus Arduino und Gameboy. Nutzer können darauf verschiedene Games spielen, aber auch eigene Spiele kreieren und der Community bereitstellen. Derzeit gibt es beispielsweise den Chrome-Dino, Tetris sowie Snake.

Das Mini-Gerät ist mit einem 1,3 Zoll großen OLED-Display ausgestattet. Sechs Buttons helfen dem Spieler, sich durch das Menü und die Spiele zu navigieren. Und auch Lautsprecher sind integriert – die allerdings nicht mehr als etwas 8bit-Gepiepse ausgeben. Anders als zuerst in der Konzeptionsphase gedacht, ist das Gerät über eine Lithium-Polymer-Batterie erneut aufladbar. Ein Youtube-Video verschafft euch einen Einblick, was der Arduboy alles kann und vor allem, welch kleine Ausmaße das Gerät hat.

Wer das Gerät bestellen möchte, kann das ab sofort tun. Für 49 US-Dollar (+ 15 Euro Versandgebühren) ist der Arduboy auf der Projektseite erhältlich. Einige Farben sind jedoch bereits vergriffen – wie beispielsweise weiß, rot und gelb. Der Versand dauert zudem zwei bis drei Wochen. Wer das Gerät also für ein technikbegeistertes Familienmitglied oder einen Freund zu Weihnachten kaufen möchte, sollte sich ranhalten. Zum Arduboy-Shop geht es hier entlang.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung