Gadgets & Lifestyle

Arduino am Handgelenk: So baut ihr euch eure eigene Smartwatch

Arduino-Smartwatch. (Bild: Young-Bae Suh)

Mit der sogenannten RetroWatch könnt ihr euch eure eigene Smartwatch auf Arduino-Basis bauen. Die passende Android-App überträgt die wichtigsten Informationen auf euer Handgelenk.

RetroWatch: An dem Gehäuse der Arduino-Smartwatch könnt ihr natürlich noch feilen. (Bild: Young-Bae Suh)

RetroWatch: Am Gehäuse der Arduino-Smartwatch könnt ihr natürlich noch feilen. (Bild: Young-Bae Suh)

RetroWatch: Die Smartwatch für Arduino-Bastler

Auch wenn der von Analysten vorausgesagte Hype um Smartwatches bisher größtenteils ausgeblieben ist, sind die cleveren Armbanduhren eins der spannendsten Themen im Technologiebereich. Auch an der entsprechenden Geräteauswahl mangelt es 2014 nicht. Einfach loszuziehen und sich eine Pebble-Smartwatch zu kaufen ist zwar einfach, dürfte den passionierten Hardware-Bastler aber kaum zufriedenstellen. Wer seine Armbanduhr lieber selbst bauen will, sollte sich das RetroWatch-Projekt anschauen.

Unter der Bezeichnung bietet der Koreaner Young-Bae Suh eine ausführliche Anleitung zum Bau einer eigenen Smartwatch und die passende Android-App dazu an. Neben der Uhrzeit kann die fertige RetroWatch auf dem Smartphone eingehende Nachrichten oder auch den Inhalt verschiedener RSS-Feeds direkt am Handgelenk anzeigen . Die App findet sich im Play-Store und benötigt Android 4.3. Mit RetroWatch LE gibt es aber auch eine abgespeckte Fassung für Smartphones ab Android 4.0, hier funktionieren die Benachrichtigungen allerdings nicht. Die App ist Open Source, kann von euch theoretisch also auch um weitere Funktionen erweitert werden.

Arduino-Smartwatch selbst bauen: Das braucht ihr

Entscheidend beim Bau der RetroWatch ist die Auswahl der Komponenten. Sie sollten logischerweise möglichst klein sein, um das Handgelenk nicht unnötig zu beschweren. Daher setzt Young-Bae Suh als Basis das Arduino Pro mini ein. Für die Bluetooth-Verbindung sorgt das HC-06-Modul. Als Display wird ein 0,96 Zoll großer OLED-Bildschirm verwendet. Theoretisch würde aber auch ein etwas größeres Display funktionieren.

Die englischsprachige Brauroboter auf Arduino-Basis anschauen.

via lifehacker.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Michi

Hallo zusammen,

dank der tollen Anleitung baue ich auch gerade eine Smartwatch. Allerdings lässt der Akku, den ich bestellt habe noch auf sich warten:/

Danke für diese tolle Anleitung!

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.