News

Asana: Aufgaben lassen sich jetzt auch in Microsoft Teams erstellen

(Bild: Asana)

Projektmanagement direkt aus der Kommunikations-Software? Das will Asana ermöglichen und hat dafür eine Integration in Microsoft Teams entwickelt.

Das Projektmanagement-Tool Asana wird in Microsoft Teams integriert. Das gaben die Macher der Projektmanagement-Software am Donnerstag bekannt. Mitarbeitende sollen Aufgaben direkt über Microsofts Team-Kommunikations-Software Teams verwalten können.

Die Integration sieht vor, dass aus einer Konversation in Microsoft Teams mit wenigen Klicks eine Aufgabe in Asana wird. Dafür müssen Nutzerinnen und Nutzer die Team-Kommunikations-Software nicht verlassen. Per Rechtsklick lässt sich eine Aufgabe mit Titel, Beschreibung und Fälligkeit erstellen und Mitarbeitenden zuweisen.

Microsoft-Teams-Integration funktioniert nicht nur einseitig

Asana-Aufgaben lassen sich über Microsoft Teams erstellen. (Screenshot: Asana)

Die Integration funktioniert allerdings nicht nur einseitig. In Microsoft Teams lassen sich auch Aufgaben suchen und mit Kollegen teilen. Zudem gibt es einen Asana-Bot, der in Teams-Konversationen über Änderungen und den Status von Aufgaben informieren kann.

Es ist nicht die erste Integration von Asana in Microsoft-Produkte. Beispielsweise lässt sich die Projektmanagement-Software auch in Outlook integrieren, sowie an das Single-Sign-on anbinden.

Der Status einer Asana-Aufgabe lässt sich auch in Teams einsehen. (Screenshot: Asana)

Zuletzt hatte Asana seine Funktionen speziell für den Operations- und den Sales- und Account-Management-Bereich erweitert. Dafür wurde unter anderem eine Anbindung an die Salesforce-Sales-Cloud integriert.

Schon länger gibt es Gerüchte, dass das Unternehmen an die Börse strebt. Laut eigenen Angaben hat Asana inzwischen 75.000 zahlende Unternehmenskunden sowie Millionen Unternehmen, die die Lösung kostenlos aus 195 Ländern nutzen.

Zum Weiterlesen: Projektmanagement-Tools für Freelancer und Startups im Überblick

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung