News

Asus Tinker-Board: Raspberry-Pi-Konkurrenz mit 4K-Video-Support

Asus Tinker-Board. (Bild: Asus)

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Der Mainboard-Spezialist Asus will mit dem Tinker-Board offenbar dem beliebten Rapsberry Pi Konkurrenz machen. Die Ausstattung klingt gut – bleibt die Frage nach Software-Support und dem Preis.

Asus Tinker-Board: Zwei Gigabyte RAM und WLAN an Bord

Seitdem der Raspberry Pi 2011 angekündigt wurde, ist der Markt um den Einplatinenrechner enorm gewachsen. Nicht nur ist mittlerweile die dritte Raspberry-Pi-Generation erhältlich – diverse Hersteller eifern dem Unternehmen nach und bieten eigene Lösungen an. Aktueller Neuzugang ist das Tinker-Board von Asus.

Asus Tinker-Board. (Bild: Asus)

Das Tinker-Board basiert auf einem RK3288-Prozessor von Rockchip, der beispielsweise auch im Asus Chromebit zum Einsatz kommt. Der Chip wird von einem 1,8 Gigahertz ARM-Cortex-A17-SoC mit vier Rechenkernen, einer Mali-T764-GPU und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt. Der Raspberry Pi 3 besitzt beispielsweise nur einen Gigabyte RAM, das Tinker-Board ist mit 53,9 x 85,60 Millimetern in etwa genauso groß wie der Raspberry Pi 3 (85 x 56 x 17 Millimeter).

Asus Tinker-Board ist teurer als der Raspberry Pi 3

Zur weiteren Ausstattung des Tinker-Boards gehören Micro-SD-Kartenslot sowie HDMI- und vier USB-2.0-Anschlüsse. Der HDMI-2.0-Port unterstützt die Wiedergabe von Videos mit bis zu 4K. Darüber hinaus sind Gigabit-Ethernet, WLAN nach n-Standard und Bluetooth 4.0 sowie eine Kopfhörerbuchse an Bord. Für weitere Erweiterungsoptionen ist ein 40-Port GPIO verbaut. Der Micro-USB-Anschluss dient zur Stromaufnahme (5V/2A).

Asus Tinker-Board: Die Ausstattung auf einen Blick. (Bild: Asus)

Auf Seite der Ausstattung klingt das Board durchaus interessant, jedoch gibt es noch Unklarheiten zur Softwareunterstützung. Derzeit gibt der Hersteller lediglich an, dass Kodi und Debian OS auf dem Tinker-Board laufen. Entsprechende Download-Links existieren allerdings noch keine. Interessenten können den Bastelrechner von Asus aber bereits zum Preis von 66 Euro bestellen. Die Lieferzeit wird mit ein bis zwei Monaten angegeben. Es ist ratsam, mit der Bestellung noch ein wenig zu warten, denn es ist davon auszugehen, dass er bei Verfügbarkeit noch etwas sinken wird. Der Raspberry 3 ist übrigens schon ab 44 Euro* erhältlich.

Asus Tinker-Board. (Bild: Asus)

1 von 5

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.