News

Asus Zenbook Pro Duo: Das Oberklasse-Notebook mit zwei 4K-Displays

Asus Zenbook Pro Duo UX581. (Bild: Asus)

Der taiwanische Computerhersteller Asus hat auf seiner „Hausmesse“ Computex ein sehr außergewöhnliches Notebook vorgestellt: Das Zenbook Pro Duo hat nicht eines, sondern zwei 4K-Displays. Das zweite könnte man als eine Touchbar XXL betrachten.

Asus ist bekannt für seine teils eigenwilligen und mutigen Gerätedesigns. Man denke etwa an das Fonepad, das Padfone oder seine Notebooks mit Display im Touchpad, das der Hersteller Screenpad nennt. Anlässlich des 30. Geburtstages des Unternehmens hat sich Asus mit dem Zenbook Pro Duo gewissermaßen ein eigenes Geschenk gemacht.

Asus Zenbook Pro Duo: Screenpad Plus soll Multi-Screen-Workflow ermöglichen

Das 4K-OLED-Hauptdisplay des Zenbook Pro Duo hat eine Diagonale von 15,6 Zoll mit einem 16:9-Seitenverhältnis – es kommt mit HDR-Support und hundertprozentiger Abdeckung des P3-Farbraums. Das zweite, über dem Keyboard verbaute IPS-4K-Display mit 3.840 x 1.100 Pixeln, besitzt ein ungewöhnliches Seitenverhältnis von 32:9 und erstreckt sich über die gesamte Gehäusebreite.

Asus Zenbook Pro Duo UX581. (Bild: Asus)

Asus Zenbook Pro Duo UX581. (Bild: Asus)

Der als Screenpad Plus bezeichnete Bildschirm könne als erweiterte Arbeitsfläche eingesetzt werden. So ließen sich darauf etwa zusätzliche Inhalte oder Tools von Produktiv-Apps zum Bearbeiten von Fotos, Videos oder anderen Anwendungen anzeigen. Das Zenbook Pro Duo richte sich zuvorderst an Kreative, so der Hersteller.

Asus Zenbook Pro Duo UX581. (Bild: Asus)

1 von 4

Asus Zenbook Pro Duo kostet ab 2.400 Euro

Asus hat im Zuge der Computex nicht alle Details zu seinem Geburtstag-Notebook offenbart, nur die maximale Ausstattung des Geräts ist bekannt. So kommt das Zenbook Pro Duo mit Intels Core-Prozessoren der aktuellen Generation – maximal mit Core i9 – und Nvidias Geforce-RTX-2060-Raytracing-Grafik.

Des Weiteren stecken im Asus Zenbook Pro Duo Thunderbolt-3-Anschlüsse, vier Fernfeld-Mikrofone für Cortana und Amazons Alexa sowie ein Turbo-Cooling-Button. Für das Screenpad Plus hat Asus die Numberpad-Software für seine Screenpads auf Version 2.0 gehoben.

Neben dem Pro-Modell hat Asus außerdem das Zenbook Duo angekündigt, das ein 14-Zoll-FHD-Display und ein 12-Zoll-FHD-Screenpad-Plus an Bord hat. Der kleinere Dual-Display-Rechner lässt sich maximal mit Intels Core-i7-Prozessor und Nvidias Geforce-MX250-Grafik bestücken. Beide Modelle sind mit Wifi 6 (802.11ax) mit Gig+ versehen und können Netzwerk-Geschwindigkeiten von bis zu 2,4 Gigabit pro Sekunde erreichen.

Die Asus-Zenbooks sollen im Laufe des dritten Quartals 2019 auf den Markt kommen. Das Pro Duo kostet ab 2.399 Euro, das kleinere ab 1.099 Euro.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung