News

Asus Zenfone AR: Dieses Smartphone hat Tango und Daydream an Bord

Asus Zenfone AR. (Foto: Asus)

Asus hat im Zuge seiner CES-Pressekonferenz in Las Vegas ein spannendes Oberklasse-Smartphone enthüllt: Das Asus Zenfone AR hat sowohl AR- als auch VR-Technologien an Bord – und stolze acht Gigabyte RAM.

Asus Zenfone AR: Tango und Google Daydream in einem Smartphone

Das auf der CES 2017 in Las Vegas vorgestellte Zenfone AR ist das erste Smartphone, das sowohl mit Googles 3D-Erfassungs-Technologie Tango als auch mit der neuen VR-Plattform Google Daydream ausgerüstet ist.

Asus Zenfone AR. (Foto: Asus)

Asus Zenfone AR. (Foto: Asus)

Mithilfe der auf der Rückseite angebrachten Kamera-Sensor-Phalanx – bestehend aus einer 23-Megapixel-OIS-Hauptkamera mit Sonys IMX-318-Sensor, einer weiteren Kamera, die Tiefeninformationen erfasst und einem Bewegungssensor – kann das Smartphone Raum und Bewegung erfassen und auf dem Bildschirm anzeigen. Darüber hinaus kann es seine Umgebung in Echtzeit in 3D kartieren und virtuelle Objekte im Raum positionieren. Derzeit gibt es noch nicht viele Apps mit Tango-Support – mit einer könnt ihr einen Dinosaurier im Zimmer platzieren. Bisher war das Lenovo Phab 2 das einzige Gerät, das Tango unterstützt.

asus-zenfone-ar-kamera

Das Zenfone AR besitzt eine 23-Megapixel-Kamera und Support für Googles Tango-System. (Bild: Asus)

Das Zenfone AR ist nach Googles hauseigenen Pixel-Smartphones (Test) eines der derzeit wenigen Geräte, die mit der VR-Plattform Daydream kompatibel sind. Daydream ist Bestandteil von Android 7.1 Nougat. Das neue Asus-Smartphone lässt sich demzufolge mit Googles eigenem VR-Headset Daydream View (Test) nutzen. In unserem Test hinterließ Googles VR-Plattform einen äußerst positiven Gesamteindruck, wobei das Angebot an Apps noch ausbaufähig ist.

Asus Zenfone AR. (Foto: Asus)

1 von 12

Asus Zenfone AR: Oberklasse-Smartphone mit 8 Gigabyte RAM

Da sowohl Tango als auch Daydream allerhand Rechenleistung benötigen, ist das Zenfone entsprechend ausgerüstet. Das 5,7 Zoll in der Diagonale messende Super-AMOLED-Display besitzt eine WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Der interne Speicher beträgt laut Asus 256 Gigabyte – die Übertragungsraten sollen dank UFS-2.0-Technologie auf SSD-Niveau liegen.

Viel Platz für Apps, Daten und Spiele: Das Asus Zenfone AR besitzt 256 Gigabyte UFS-2.0-Speicher. (Foto: Asus)

Viel Platz für Apps, Daten und Spiele: Das Asus Zenfone AR besitzt 256 Gigabyte UFS-2.0-Speicher. (Foto: Asus)

Als Prozessor kommt Qualcomms Snapdragon 821-SoC zum Einsatz, der von stattlichen acht Gigabyte unterstützt wird. Damit ist das Zenfone AR das erste Smartphone mit so viel Arbeitsspeicher. Interessantes Detail: Um das Zenfone AR im Daydream-Betrieb nicht übermäßig zu überhitzen, wie es beim Pixel der Fall ist, wird der Prozessor durch eine Verdampfungskammer (Vapor-Chamber) gekühlt.

Zur weiteren Ausstattung des 185 Gramm schweren und 8,95 Millimeter dicken Geräts gehören ein Fingerabdruckleser auf der Front, Dual-SIM-Support und ein USB-Typ-C-Anschluss. Der interne Speicher lässt sich per MicroSD-Karte erweitern. Asus hat sich bislang weder zu Preisen noch zur Verfügbarkeit in Deutschland geäußert. In den USA soll das Zenfone AR im zweiten Quartal 2017 erhältlich sein.

Passend zum Thema: Daydream View: Googles Virtual-Reality-Headset im Test und Android 7.0: Welche Geräte bekommen das Nougat-Update?

via myzen.asus.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung