News

Nach Nintendo und Nokia springt auch Atari auf den Retro-Zug auf

(Foto: Atari)

Mit der Ataribox will der Hersteller seine erste Konsole seit 24 Jahren veröffentlichen. Vorbild war offensichtlich Nintendos Retro-Konsole NES Classic Mini.

Ataribox: Atari kündigt neue Konsole an – mit optionaler Holzoptik

Retro-Hardware bleibt im Trend: Nachdem Nintendo mit dem NES Classic Mini einen veritablen Verkaufshit landen konnte und die Neuauflage des Nokia 3310 zumindest medial zum Hit wurde, will auch Atari ein Stück vom Nostalgie-Kuchen. Dazu hat der einstige Videospielriese mit der Ataribox die erste Konsole des Unternehmens seit 24 Jahren vorgestellt. Für die Spielkonsole soll es neben klassischen Atari-Games auch Neuentwicklungen geben.

Optisch orientiert sich die Konsole am 1977 veröffentlichten Atari 2600. Sogar an ein Frontpanel in Holzoptik haben die Macher gedacht. Wahlweise soll es die Ataribox aber auch mit einer Glasfront geben. Anschlussseitig wird die Konsole über einen HDMI-Port, vier USB-Anschlüsse und einen Einschub für SD-Karten verfügen. Weitere Details zur Hardware will Atari vorerst aber noch nicht verraten.

Ataribox: Die neue Atari-Konsole in Bildern

1 von 4

Atari will Konsole per Crowdfunding finanzieren

Wie Eurogamer berichtet, will Atari die neue Konsole über eine Crowdfunding-Kampagne finanzieren. Das soll aus einer Nachricht an Investoren hervorgehen. Das Unternehmen will damit anscheinend das finanzielle Risiko minimieren. Wann die Kampagne an den Start gehen wird, bleibt derzeit unklar. Immerhin will Atari in den kommenden Monaten aber weitere Details zur Hardware veröffentlichen. Außerdem hat das Unternehmen angekündigt, Feedback von den potenziellen Käufern einzuholen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Retro Freund

Das Design ist der Hammer. Leider wird es wohl nur ein Gerät für Retro-Freunde sein. Aber immerhin. Schön, das es heute Instrumente gibt, die so etwas ermöglichen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.