News

AU Optronics stellt gedrucktes OLED mit 17,3 Zoll und 4k bei 120 Hertz vor

AU Optronics ist eine Branchengröße. (Foto: AUO)

Auf der Messe Touch Taiwan 2019 hat der Bildschirm-Hersteller AU Optronics seine OLED-Displays auf Inkjet-Basis gezeigt, darunter ein Foldable.

AU Optronics (AUO) ist hauptsächlich für TV-Bildschirme und Computer-Monitore bekannt. Insgesamt verfügt das Unternehmen jedoch über eine breite Palette vom 85-Zoll-Fernseher mit 8k-Auflösung bei einer Spitzenhelligkeit von 2.000 cd/qm über einen 65-Zoll-Gaming-Monitor mit 4k-Auflösung, 144 Hertz und 2.500 cd/qm bis hin zu einem 2,9 Zoll messenden Display für VR-Brillen auf Mini-LED-Basis.

8k-Display (Foto: AU Optronics)

Für die 8k-Fernseher sieht AUO zu den Olympischen Sommerspielen in Tokio 2020 eine steigende Nachfrage, denn die Spiele sollen in 8k produziert werden. Bislang ist von dieser Nachfrage allerdings nicht viel zu spüren, was wohl an noch fehlenden Inhalten liegen dürfte.

17,3 Zoll, OLED, 120 Hz

Nun hat das Unternehmen einen OLED-Bildschirm mit 17,3 Zoll Diagonale vorgestellt. Das Display bietet eine 4k-Auflösung und eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz . Laut AUO basiert der Bildschirm auf Mini-LED-Technik, ist lediglich 3,5 Millimeter dünn und weist eine Leuchtdichte von mehr als 1.000 cd/qm auf. Die Pixeldichte liegt bei 225 ppi. Das Display wird mit Inkjet-Technologie hergestellt, also im Grunde gedruckt.

17,3 Zoll OLED mit 4k. (Foto: AU Optronics)

Die Technologie verspricht weniger Ausschuss im Produktionsverfahren und damit eine höhere Ausbeute an nutzbaren Display-Panelen. So können aus dem gleichen Material mehr OLED-Screens zu geringeren Kosten hergestellt werden. Mit der Technologie experimentieren auch andere Hersteller.

5,9 Zoll, OLED, faltbar

Für Smartphones hat AUO ein biegsames AMOLED-Display mit 5,9 Zoll Diagonale vorgestellt. Dieses soll ein Biegen in beide Richtungen bis zu einem Radius von vier Millimetern bei über 200.000 Faltvorgängen erlauben.

Faltbares Display. (Foto: AU Optronics)

Zur Auflösung macht AUO keine Angaben, es darf jedoch davon ausgegangen werden, dass es sich um eine marktgängige, damit hohe Auflösung handeln wird.

Micro-LED als Technologie der Zukunft

Obschon eine Marktreife der Technologie erst für 2024 prognostiziert ist, hat AUO einen Prototypen mit Micro-LED vorgestellt. Micro-LED gilt als die Zukunft der Displays, denn es vereint die Vorteile von LED mit denen organischer Leuchtdioden.

Vereinfacht ausgedrückt, ist Micro-LED der Versuch, OLED mit LED nachzubauen, um so auf die organischen Anteile verzichten zu können. Deren Problem besteht nämlich darin, das die blauen OLEDs deutlich schneller altern als die roten und grünen. Zudem sind die maximal erreichbaren Helligkeitswerte begrenzt.

Micro-LED wird diese Nachteile beheben können, ist aber noch komplexer in der Herstellung als OLED. Die Produktion von Micro-LEDs kann derzeit nicht zu vertretbaren Kosten skaliert werden.

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung