News

Audi erhöht Investitionen in E-Mobilität

Audi E-Tron. (Foto: Audi)

Bis 2025 will der Autohersteller Audi 20 vollelektrische Modelle im Angebot haben. Die dafür nötigen Investitionen hat der Autobauer nun auf den Weg gebracht.

In den nächsten fünf Jahren erbringt Audi „Vorleistungen“ in Höhe von 37 Milliarden Euro. Das teilt der Konzern heute mit. Dabei versteht Audi unter Vorleistungen die Summe aus Sachinvestitionen, sowie Forschungs- und Entwicklungsleistungen. Allein für die Elektromobilität sind Ausgaben in Höhe von rund 12 Milliarden Euro vorgesehen, wobei unklar bleibt, welche Anteile davon in Forschung und Entwicklung und welche in Sachinvestitionen, etwa für erforderliche Werksumrüstungen fließen sollen.

Investitionen teils aus Sparmaßnahmen gespeist

Um möglichst hohe Synergieeffekte im Konzern zu erzielen, arbeitet Audi mit Porsche an der Premium-Architektur Elektrifizierung (PPE) für große Elektroautos und mit Volkswagen am Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB). Je nach Verlautbarung sieht Audi 2025 zwischen einem Drittel und der Hälfte seiner verkauften Fahrzeuge im Segment der Vollstromer.

Der Audi E-Tron in Bildern
Audi E-Tron. (Foto:Audi)

1 von 11

Die Mittel für die erforderlichen Investitionen holt sich Audi zumindest teilweise durch harte Sparmaßnahmen zurück. So will das Unternehmen bis 2025 Arbeitsplätze in einer Größenordnung von 9.500 Stellen einsparen. 2.000 neue Stellen sollen wiederum im Bereich Elektromobilität entstehen. Per Saldo verringert Audi die Beschäftigtenzahl in Deutschland also um 7.500 Stellen.

Dieselskandal wirkt nach, Elektroproduktion läuft unrund

Der Dieselskandal macht Audi immer noch zu schaffen. Die Fahrzeuge verkaufen sich immer schlechter. Einige bisherige Prestigemodelle, etwa der R8 und der TT sollen dem Vernehmen nach keine Nachfolger erhalten.

Auch an der Elektrifizierungsfront läuft es für Audi bislang nicht rund. So musste der Autobauer das Produktionsziel für den Audi E-Tron in diesem Jahr um ein Fünftel auf rund 45.000 Fahrzeuge kürzen. Gleich ganz auf 2020 verschoben wurde der Produktionsstart des für dieses Jahr angekündigten Audi E-Tron Sportback.

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung