News

Audi plant 15 neue Elektroauto-Modelle bis 2025

Den Prototyp für den E-Tron hat Audi schon im März vorgestellt - aber es sind noch weitere Modelle geplant. (Foto: Audi AG)

In den nächsten sieben Jahren will Audi zur führenden Elektroauto-Marke werden. Offenbar sind 15 reine Elektro-Modelle geplant.

Jeder dritte verkaufte Audi soll bis 2025 ein Elektroauto sein, lautet das offizielle Ziel des Unternehmens. Jetzt wurden Details zu 15 neuen Elektro-Modellen bekannt: Das nächste will Audi nach dem bereits bekannten E-Tron schon 2020 vorstellen – es soll ein SUV sein, vergleichbar mit dem Q2 und Q3. Das berichten die Automobilwoche und Electrive.net.

Audi plant 2025 Absatz von 800.000 Elektroautos

Audi hat sich einiges vorgenommen in Sachen Elektromobilität – bis 2025 will Audi ein digitales Autounternehmen werden und rechnet für das Jahr mit einem Absatz von rund 800.000 Elektroautos und Plug-in-Hybriden. Deshalb hat Audi vor einem Jahr beschlossen, ein Drittel der Investitionen für Forschung und Entwicklung in Software, digitale Services und Elektroautos zu investieren.

In dem Zuge dieser Strategie sollen 15 neue Modelle auf den Markt kommen. Für fünf der geplanten Modelle nutzt Audi dem Bericht zufolge den von Volkswagen entwickelten Modularen Elektrobaukasten (MEB) – der ermöglicht eine Konstruktion mit nah am Boden verbauten Akkus und damit eine effiziente Raumnutzung. Auf einer eigenen Plattform basieren die Modelle E-Tron, E-Tron Sportback und E-Tron GT – die Pläne dazu waren schon bekannt. Die restlichen sieben Modelle sollen die zusammen mit Porsche entwickelte Premium Platform Electric nutzen. Dabei handelt es sich um SUVs, SUV-Coupés, Crossover und Limousinen des C- und D-Segments.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung