News

Volle Kraft Elektroautos: Audi plant radikalen Digital-Umbau

(Foto: Robert Basic, Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Audi will bis 2025 zu einem „digitalen Autounternehmen“ werden. Kommenden Mittwoch sollen dazu 2.800 Audi-Manager auf den radikalen Umbau eingeschworen werden.

Audi-Chef Rupert Stadler will den Ingolstädter Autobauer zu einem Digitalunternehmen umbauen, berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf interne Firmendokumente. Demnach will Stadler am kommenden Mittwoch 2.800 Manager des Konzerns auf das radikale Umbauprogramm unter dem Namen „Speed up!“ einschwören.

Bis 2025 soll Audi demnach zu einer „Digital Car Company“ werden. Dazu gehört die klare Verschiebung der Prioritäten bei Forschung und Entwicklung: Ein Drittel der Investitionen in diesem Bereich will Audi demnach künftig in Software, digitale Services, Elektroautos investieren. Im vergangenen Jahr gab Audi für Forschung und Entwicklung 4,2 Milliarden Euro aus.

Ein Viertel Elektroautos in den kommenden zehn Jahren bei Audi

21249435480_398ce46ff6_o

Audi-Chef Rupert Stadler (Foto: Audi, Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Um die Investitionen zu stemmen, plant Audi den Aufwand bei klassischen Autos mit Verbrennungsmotoren zurückzufahren. Laut Handelsblatt könnte bis zu einem Drittel der aktuellen Modelle der Streichliste zum Opfer fallen. Audi antworte dem Handelsblatt nicht auf eine Bitte um Stellungnahme.

Läuft alles wie von Audi geplant, würden Elektroautos in den kommenden zehn Jahren ein Viertel der Verkäufe ausmachen. Um die notwendigen Technologien zu entwickeln will Audi dem Bericht zufolge mit externen Tech-Unternehmen zusammenarbeiten.

VW plant Ökosystem rund um Connected Cars

Auch Audis Konzernmutter VW-Entwicklungschef im vergangenen Monat.

Mehr zum Thema: Volkswagen baut eigenes Ökosystem „Auto + X“ und Bundesregierung will autonome Autos schnell erlauben

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung