News

Audi und Volvo: Autohersteller setzen auf Android als Betriebssystem

Volvo wird neben Audi der erste Hersteller sein, der ein vollwertiges Infotainment-System unter Android Nougat realisiert. (Foto: Volvo)

Google hat am Montag im Vorfeld der I/O-Konferenz Kooperationen mit Audi und Volvo bekannt gegeben. Erstmals sollen vollwertige Infotainment-Systeme in neuen Fahrzeugen unter Android 7.0 Nougat laufen.

Google hat Android inzwischen zu einem vollwertigen Betriebssystem für Fahrzeuge ausgebaut, das nicht mehr zwangsläufig die Benutzung eines Smartphones oder anderen mobilen Endgerätes erforderlich macht. Doch bislang hat es das Unternehmen nie geschafft, das gesamte Infotainment-System eines Fahrzeuges zu realisieren, sondern lediglich in Teilen auf der Technik der Fahrzeughersteller aufgesetzt.

Audi und Volvo bekommen gebrandete Android-Systeme

Jetzt hat Google Kooperationen mit Audi und Volvo angekündigt: Android 7.0 Nougat soll in Infotainment-Systemen neuer Modelle zum Einsatz kommen. Dabei sollen angepasste und mit dem Markennamen des Herstellers versehene Systeme die zentralen Touchscreens und die digitalen Dashboards hinter dem Lenkrad der Fahrzeuge steuern, ähnlich wie Google seine Betriebssysteme an Smartphone-Hersteller lizenziert.

Auch autospezifische Einstellungen wie Heizung oder Klimaanlage, die Sitzposition oder das Öffnen und Schließen der Fenster sollen über die Systeme steuerbar sein. Lediglich auf sicherheitsrelevante Funktionen wie Bremsen wolle man nach Aussage von Google verzichten. Google bietet in diesem Zusammenhang auch neue Dienste wie Google Assistant an, den das Unternehmen Anfang dieses Jahres auf der CES vorgestellt und angekündigt hatte.

Klar ist bereits heute, dass mit der neuen Funktionalität die Abgabe umfangreicher Daten inklusive der Bewegungsmuster der Kunden einhergeht. Dafür bietet der Google Assistant unter anderem eine Vielzahl an Funktionen liefern, die man bereits von Google Now kennt.

Audi Q8 Sport wird erstes verfügbares Modell sein

Doch bis es soweit ist, wird es zumindest bei Volvo noch einige Zeit dauern. Das schwedische Unternehmen plant, Android innerhalb von zwei Jahren einzusetzen. Bei Audi sollen die Steuerfunktionen dagegen bereits im neuen Q8 Sport verfügbar sein. Ob weitere Hersteller dem Beispiel folgen werden, bleibt abzuwarten.

Das könnte Dich auch interessieren:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.