Interview

Auf diese Tools setzt Blinkist

Das Gründerteam von Blinkist. (Foto: Blinkist)

In unserer Artikelserie „Auf diese Tools setzt…“ gewähren bekannte Internetfirmen aus Deutschland seltene Einblicke in ihren Tech-Stack. Heute an der Reihe: der Schnell-Lese-Dienst Blinkist.

t3n.de: Welches Tool setzt ihr für das HR- und Bewerbermanagement ein?

Bewerbermanagement und Personalverwaltung laufen bei uns über Google Hire. Neben dem guten Preis-Leistungsverhältnis nutzen wir es vor allem, weil es mit allen G-Suite-Produkten verbunden ist und sich automatisch synchronisiert. Da Google Hire aber verhältnismäßig jung ist, fehlen noch einige praktische Funktionen wie etwa Analyse-Tools.

t3n.de: Welches Tool hilft euch beim Kundensupport?

Für unseren E-Mail-Support und unser Help-Center verwenden wir Zendesk. Durch effizientes Ticket-Routing und Möglichkeiten zur Automatisierung können wir uns so noch gezielter auf persönlichen Kundensupport konzentrieren.

t3n.de: Und wie sieht es bei der Buchhaltung aus?

Für die Buchhaltung nutzen wir Candis, weil es Belege automatisch ausliest und Bankkonten, Kreditkarten, Paypal und andere Belegen in einem Tool zusammengeführt werden können. Die Technik ist noch ausbaufähig, weshalb wir leider noch immer relativ viel manuell eingeben.

t3n.deAuf welches Tools für das Team-Messaging setzt ihr? 

Für unser Team-Messaging setzen wir auf Slack, da es die meisten Funktionen bietet und die Automatisierung bestimmter Reminder und Nachrichten sehr praktisch ist. Für Meetings und Interviews nutzen wir Google Hangouts.

t3n.de: Welches CRM-System kommt bei euch zum Einsatz?

Nach Jahren mit Mailchimp haben wir lange nach einem Tool gesucht, mit dem wir komplexer, intelligenter und gezielter targeten können. Wir haben uns für Braze entschieden und arbeiten gerade an der Implementierung. Wichtig war uns vor allem, Push, E-Mails, und In-App-Notifications in einem Tool zu haben.

t3n.deAuch das Projektmanagement und die Aufgabenverwaltung wird heute über Tools abgewickelt. Welche kommen bei euch zum Einsatz?

Bei uns arbeitet jeder Mitarbeiter mit Asana. Wir nutzen das Tool für persönliche To-dos, Meetings, gemeinsame Projekte, Ideensammlungen und alles, was nicht Engineering ist. Der Vorteil von Asana ist die flexible Anwendbarkeit für nahezu jeden Bereich, der nicht übermäßig komplex ist. Für alle Aufgaben, die im Engineering angesiedelt sind, nutzen wir Jira. Darüber verwalten wir die entsprechenden Design-Tasks, QA, Sprints und Releases. Für größere, komplexere Projekte und Dokumentation nutzen wir Confluence. Dort arbeiten wir beispielsweise an der Product-Roadmap und veröffentlichen intern Produktupdates.

t3n.de: Welche Tools kommen bei euch für das E-Mail-Marketing und die Verwaltung von Newslettern zum Einsatz?

Siehe CRM.

t3n.deFast jedes Startup verfügt auch über ein KPI-Dashboard zur Messung von Kennzahlen. Welches nutzt ihr und warum gerade das?

Um unsere wichtigsten Kennzahlen immer im Blick zu haben, nutzen wir Periscope Data. Der Service lässt sich im Handumdrehen mit üblichen Datenbanken verbinden und bietet viel Flexibilität zur Darstellung von Daten.

t3n.de: Nutzt ihr auch ein Tool zur Konkurrenzbeobachtung? 

Zur Beobachtung unserer Konkurrenz benutzen wir Prioridata. Das Tool gibt uns Einblicke zu App-Downloads und App-Store-Umsätzen unserer Wettbewerber.

t3n.deIst ein Tool zur Messung der Teamstimmung beziehungsweise zur Optimierung der Unternehmenskultur im Einsatz?

Für die Messung der Teamstimmung und unserer Unternehmenskultur nutzen wir Culture-Amp. Für dieses Tool haben wir uns nach langer Recherche entschieden, da es sich am besten an unsere flachen Hierarchie und unsere besonderen Strukturen anpassen lässt. Außerdem wächst es mit uns und ermöglicht auch die Auswertung eines größeren Datenaufkommens.

t3n.de: Auf welchen Hoster setzt ihr für eure Website?

Unsere komplette Infrastruktur wird mit Amazon Web Services betrieben, um den Arbeits- und Zeitaufwand unserer Developer hier auf ein Minimum zu begrenzen.

t3n.de: Nutzt ihr eine Cloud-Telefonanlage?

Nein.

t3n.deGibt es sonst noch ein Tool, auf das ihr nicht mehr verzichten könnt?

Sämtliche technische Projekte bei Blinkist verwenden Github als zentralen Ablageort für Quellcode und Austauschplattform für die Softwareentwickler.

Weitere Artikel aus der Reihe:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung