Interview

Auf diese Tools setzt Scanbot

Scanbot-Chef Christoph Wagner. (Foto: Scanbot)

In unserer Artikelserie „Auf diese Tools setzt…“ gewähren bekannte Internetfirmen aus Deutschland seltene Einblicke in ihren Tech-Stack. Heute an der Reihe: die Scanner-App Scanbot.

t3n.de: Welches Tool setzt ihr für das HR- und Bewerbermanagement ein?

Auch wenn wir aktuell nach vielen neuen Mitarbeitern suchen, nutzen wir zur Zeit noch kein professionelles Tool dafür. Der Nachteil der momentanen „händischen Lösung“ ist unter anderem eine etwas erschwerte Übersicht.

t3n.de: Welches Tool hilft euch beim Kundensupport?

Wir nutzen dafür seit Jahren Zendesk. Damit beantworten wir alle Anfragen, die uns hauptsächlich via E-Mail, aber auch über Facebook und Twitter erreichen. Zendesk ist eine robuste Lösung mit sehr vielen Konfigurationsmöglichkeiten und „quality of life“-Features für die Support-Agenten. Ein Nachteil sind sicherlich die recht hohen Kosten, die quartalsweise fällig werden, insbesondere wenn zusätzliche Supportmitarbeiter-Accounts benötigt werden.

t3n.de: Und wie sieht es bei der Buchhaltung aus?

Wir haben die Buchhaltung „outgesourced“ und unser Steuerberater erstellt sie mit Datev. Die buchhaltungsvorbereitenden Arbeiten machen wir ohne ein bestimmtes Programm.

t3n.deAuf welches Tools für das Team-Messaging setzt ihr? 

Hier benutzen wir Slack. Die Möglichkeiten für die 1:1- als auch die 1:n-Kommunikation sind hervorragend. Insbesondere im Zusammenhang mit Third-Party-Integrationen auch ein guter Weg, alle Mitarbeiter asynchron auf dem Laufenden zu halten. So haben wir zum Beispiel einen Bot, der neue Kunden im B2B-Bereich verkündet. Und im Gegensatz zu E-Mail ist es auch einfach möglich, eine Diskussion zu verlassen, bei der kein Input (mehr) notwendig ist.

t3n.de: Welches CRM-System kommt bei euch zum Einsatz?

Close.io. Die Vorteile sind eine schnelle und einfache Konfiguration und der Preis steht im Verhältnis zum Wert des Tools in unser aktuellen Phase als Unternehmen. Übrigens: Das Team von Close.io macht auch einen hervorragenden Job im Bereich Content-Marketing, von dem nicht nur Sales-Anfänger einiges lernen können.

t3n.deAuch das Projektmanagement und die Aufgabenverwaltung wird heute über Tools abgewickelt. Welche kommen bei euch zum Einsatz?

Hier setzen wir auf die Kombination von Jira für die technische Projekt- und Aufgabenverwaltung und Asana oder Todoist für die Selbstverwaltung. Jira hat im Gegensatz zur Konkurrenz viel beim Design und der Handhabung optimiert und skaliert wunderbar von kleinen To-do-Listen bis zum Großprojekt mit vielen Abhängigkeiten.

t3n.de: Welche Tools kommen bei euch für das E-Mail-Marketing und die Verwaltung von Newslettern zum Einsatz?

Wir sind sehr zufriedener Mailchimp-Kunde. Das Team von Mailchimp legt einen großen Fokus auf den Datenschutz und das Tool ermöglicht es jedem, ohne große Kenntnisse Newsletter zu gestalten und zu versenden. Die Preisgestaltung ist fair.

t3n.deFast jedes Startup verfügt auch über ein KPI-Dashboard zur Messung von Kennzahlen. Welches nutzt ihr und warum gerade das?

Zur Darstellung der KPIs auf Monitoren in unserem Office verwenden wir Geckoboard. Die Daten dafür erheben wir mit Google Analytics und aus den Entwickler-Konsolen von Apple und Google.

t3n.de: Nutzt ihr auch ein Tool zur Konkurrenzbeobachtung? 

Nein, zur Zeit nutzen wir kein Tool zur Konkurrenzbeobachtung, sondern behelfen uns mit Google-Sheets-Tabellen und Google Docs.

t3n.deIst ein Tool zur Messung der Teamstimmung beziehungsweise zur Optimierung der Unternehmenskultur im Einsatz?

Nein, wir verwenden hierzu kein Tool sondern machen das Ganze noch „oldschool“. Das Team kommt regelmäßig bei Standups zusammen und wir unternehmen viel. Teamkultur muss sich meiner Meinung nach organisch entwickeln und kann nicht durch Tools „optimiert“ werden.

t3n.de: Auf welchen Hoster setzt ihr für eure Website?

Amazon Web Services.

t3n.de: Nutzt ihr eine Cloud-Telefonanlage?

Nein.

t3n.deGibt es sonst noch ein Tool, auf das ihr nicht mehr verzichten könnt?

Außer Scanbot, das vor allem bei unseren Sales- und Admin-Mitarbeitern täglich im Einsatz ist, könnten wir nicht auf Zoom verzichten. Darüber wickeln wir fast alle unsere (Konferenz-) Anrufe sowohl intern, etwa Standups mit unseren Remote Mitarbeitern, als auch extern in der Kommunikation mit Kunden, Investoren und Anwälten ab.

Weitere Artikel aus der Reihe:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
mercalli12
mercalli12

Immer wieder interessant was es alles für Programme und Lösungen gibt.

Antworten
Birger
Birger

Ich stimme meinem Vorkommentator zu. Immer wieder interessant. Langsam könnte man ja schon eine Infografik aus den gesammelten Interviews erstellen. :)

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung