Podcast

Augmented und Virtual Reality: Was die Zukunft bringen könnte

Mit der Hololens lässt sich direkt an 3D-Objekten arbeiten. (Foto: Microsoft)

In der 28. Folge des Filterblase-Podcasts geht es um Augmented, Mixed und Virtual Reality. Wie ist die aktuelle Marktentwicklung und welche Technologie wird sich durchsetzen?

Als 2014 Facebook Oculus VR für zwei Milliarden US-Dollar kaufte, stand die Tech-Presse Kopf: Was zur Hölle will das größte soziale Netzwerk der Welt mit einer Technologie, die noch im Experimentierstatus ist und von der keiner weiß, welche Rolle sie in Zukunft spielen wird? Seitdem ist viel passiert: HTC, Valve und Sony sind in den Highend-VR-Markt mit eingestiegen und Augmented Reality erlebt einen neuen Frühling.

Wir blicken in der 28. Folge auf die Marktentwicklung der einzelnen Technologien, sprechen über die Lage der Anbieter und wagen eine Prognose für die Zukunft.

Zu Gast bei Luca und Stephan ist Jan-Keno Janssen vom c't-Magazin. Er beschäftigt sich seit 2013 mit Virtual Reality und hat erst kürzlich die Spectacles von Snap ausprobiert. (Foto: Jan-Keno Janssen)

Zu Gast bei Print-Chef Luca Caracciolo und Online-Chef Stephan Dörner ist Jan-Keno Janssen. Janssen ist leitender Redakteur für Mobiles, Entertainment und Gadgets bei c't im Heise-Verlag. Er beschäftigt sich seit 2013 mit Virtual Reality und gilt als einer der wichtigsten VR-Experten in Deutschland.

Filterblase abonnieren

Ihr könnt den Filterblase-Podcast bequem in eurer Podcast-App der Wahl abonnieren. In der Regel findet ihr den Podcast, wenn ihr ihn dort einfach sucht. Ansonsten könnt ihr auch den RSS-Feed manuell in der App eingeben.

Sponsor der heutigen Episode ist Casper – das Matratzenstartup. Filterblase-Hörer erhalten mit dem Code „t3n“ 50 Euro Rabatt bei einem Kauf einer Matratze unter www.casper.com/t3n.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung