Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Post Was ist das?

Auseinandergeliebt: Diese Gründe sprechen für ein neues Shopsystem

Anzeige
Alles fing so gut an: Dein Shopsystem passte zu den Anforderungen deines Shops, skalierte flexibel und arbeitete gut mit Frontend und Commerce-Tools zusammen. Mit der Zeit zeigen sich aber die Schwächen der Lösung. Was nun?

Ein Ende mit Schrecken: Wenn du dein Shopsystem einfach nicht mehr liebst

Spätestens dann ist es an der Zeit, deine bisherige E-Commerce-Infrastruktur genau zu prüfen und mitunter zu wechseln. Sebastian Betz, Gründer und Geschäftsführer von ABOUT YOU, erklärt, welche Gründe dafür sprechen:

  • Zu langsames, zu instabiles Shopsystem. Ab einer Umsatzgröße von 50 Mio. Euro skaliert deine Infrastruktur nicht mehr. Sie wird langsam, unflexibel und instabil. Sowohl Standard-Systeme wie Magento als auch traditionelle Enterprise-Lösungen können dieses Problem haben.
  • Zu wenig Zeit, zu viel zu tun. Infrastruktursysteme kommen in der Regel nicht ohne Inhouse-Development aus. Auch bei der Wartung und Pflege binden sie Ressourcen. Dein Team ist allerdings überschaubar und soll neben dem System auch das Shop-Frontend optimieren. Genau hier liegt das Problem: Vor lauter Wartung kommt ihr nicht zur Frontend-Entwicklung. Dabei solltet ihr einen großartigen Shop entwickeln, der die eigentliche Killer-Applikation für eure Kunden ist.
  • Zu viel Lokalisationsaufwand. Internationalisierung ist im E-Commerce eine gängige Wachstumsstrategie. Allerdings muss die Technologie dabei mitspielen und die Umsetzung lokaler Marktregeln ermöglichen. In vielen Shop-Systemen ist das Hinterlegen solcher lokalen Informationen jedoch aufwendig und kostspielig.
  • Zu wenig Userfokus. Kann dein Shop schon Voice-Suchen bewältigen? Push-Nachrichten senden? In allen Kanälen eine gute User-Experience liefern? Diese Anwendungen erwarten eure Kunden. Allerdings begrenzen euch ältere Lösungen in der Entwicklung.
  • Ihr wollt eine Plattform sein, kein Shop. Euer Angebot speist sich aus verschiedenen Quellen und Dropshipping-Partnern, soll aber in der Außenwirkung wie aus einem Guss wirken. Wenn die Infrastruktur das nicht leistet, ist das außen sichtbar. So zündet der Plattformansatz nicht.

Schönheit vor Alter: Die neue Shop-Infrastruktur von ABOUT YOU

Aus diesen fünf Gründen hat ABOUT YOU von Beginn an auf eine eigene Infrastruktur gesetzt. Das selbstentwickelte System erlaubte es uns, flexibel und stabil mit unseren Plattformen ABOUT YOU und EDITED zu wachsen, sowohl was die Zugriffe als auch die internationalen Rollouts angeht. Die Infrastruktur namens BACKBONE ist unter der Marke ABOUT YOU CLOUD künftig auch für jeden anderen Händler Enterprise-ready verfügbar. Und sie löst genau die Probleme, die du mit deiner alten Infrastruktur hattest.

Das bietet dir die neue API-basierte E-Commerce-Infrastruktur:

  • Product & Catalogue Management
    • Verclusterung von Produkten zu Kategorien
    • Multi-Shop Funktion
    • Multi-Sprach und -Price Management inkl. Übersetzungsprozess
    • Produktsuche
  • Orders & Stock Management
    • Bestell-Verwaltung
    • Real-Time Stock Management
    • Push-Mitteilungen zu Sendungen & Retouren
  • Warehousing & Logistics Management
    • Multiple Warehouses
    • Multiple Dropshipping Partner
    • Internationale Auswahl an Carriern

First Date: So gehen wir die Zusammenarbeit an

Entscheidest du dich für die ABOUT YOU CLOUD, finden wir den für dich besten Weg. Dazu stellen wir dir eine Solution-Agentur zur Seite. Sie koordiniert den Systemwechsel.

Gemeinsam sprecht ihr darüber, was dein Shop und du zum Glücklichsein braucht: Welche Features, welche Partner und Anbindungen sollen vorhanden sein? Nehmt ihr euer Frontend mit oder braucht ihr ein Neues? ABOUT YOU CLOUD integriert mit Spryker, Frontastic, Hornetshop und allen anderen Frontends, auch mit deinem derzeitigen.

Wenn alles geklärt ist, übernehmen wir die Cloud-Konfiguration und versorgen dich mit unseren Staging-, Integration- und Production-Systemen. Du fügst deine Partner und Tools per Klick hinzu und bekommst bei eventuellen Entwickleraufgaben Support von der Solution-Agency.

Beziehungsalltag: Das erwartet dich nach der Integration

Die lästige Systempflege und -Wartung übernehmen wir. Die Lösung wird von uns auf dem aktuellen Stand gehalten. Unser internes Security-Team geht mögliche Sicherheitslücken täglich proaktiv an. Weil aber auch andere kluge Ideen haben, haben wir ein Bug Bounty Programm auf HackerOne laufen.

Sharing is Caring. Deshalb rollen wir Features für alle Kunden der ABOUT YOU CLOUD gleich aus, egal ob wir eine Funktion für unsere eigenen Plattformen entwickeln, für einen anderen Kunden oder für dich. Somit profitiert der jeweilige Auftraggeber von günstigen Developer-Konditionen. Natürlich kannst du auch eigene Features programmieren und integrieren oder uns für eine exklusive Killerfunktion beauftragen.

Nicht zuletzt lebt jede gute Langzeitbeziehung aber von persönlicher Nähe. Deshalb stellen wir dir einen festen Key-Account-Manager zur Seite. In dringenden Fällen bieten wir dir außerdem einen 24/7-Support und ein Klärfallteam. Du bist also in den besten Händen.

Hier mehr erfahren

 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen