News

Berliner Gebrauchtwagen-Marktplatz Auto1 ist jetzt 2,5 Milliarden Euro wert

(Bild: Auto1 Group)

Die Berliner Auto1 Group, Betreiber von Marktplätzen für gebrauchte Autos, hat in einer Finanzierungsrunde 360 Millionen Euro eingesammelt. Das Startup ist jetzt 2,5 Milliarden Euro wert.

Auto1 sammelt 360 Millionen Euro ein

Gebrauchte Autos an- und weiterverkaufen – mit diesem scheinbar einfachen Geschäftsmodell macht das Berliner Startup Auto1 Group mittlerweile einen Milliardenumsatz. Das Unternehmen, das Plattformen wie Auto1.com, Autohero.com und Wirkaufendeinauto.com betreibt, hat ein einer Finanzierungsrunde weitere 360 Millionen Euro eingesammelt. Damit wird das Startup laut eigenen Angaben derzeit mit 2,5 Milliarden Euro bewertet.

Auto1 Group sammelt Millionen ein und ist Milliarden wert. (Bild: Auto1)

Zu den Investoren gehören Princeville Global, Target Global und Baillie Gifford & Co. Die genannte Finanzspritze besteht aus einer Mischung aus Darlehen und Equity-Finanzierung und soll zur weiteren Expansion in Europa verwendet werden. Derzeit ist die Auto1 Group in über 20 Ländern aktiv. Im vergangenen Jahr hat das Startup eigenen Angaben zufolge einen Umsatz in der Höhe von 1,5 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das entspricht einer Verdopplung gegenüber dem Vorjahr.

Auto1: Zehn Prozent Marktanteil als Ziel

Auto1 will laut Mitgründer und Co-CEO Christian Bertermann weiter stark wachsen und mittel- bis langfristig einen Marktanteil von zehn Prozent in Europa erreichen. In seinen Kernmärkten arbeitet das Unternehmen profitabel, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Präsentationsunterlagen berichtet. Eine Aufschlüsselung der Einnahmen wollte Bertersmann aber nicht machen.

Revival der „Knutschkugel“: Die Isetta kommt als Microlino-Stromer zurück
Isetta-Revival: Wim Ouboter mit dem Microlino. (Foto: Micro Mobility)

1 von 10

Seit der Gründung im Jahr 2012 hat die Auto1 Group nach eigenen Angaben über seinen Marktplatz 330.000 Autos von privaten Verkäufern an unabhängige Händler verkauft. Zu dem Unternehmen gehört ein Netzwerk von 320 Autowerkstätten, in denen die Gebrauchtwagen überprüft werden, und europaweit 30.000 Autohändler.

Interessant in diesem Zusammenhang: Leasing – 1&1 und Sixt starten Auto-Flatrate

via techcrunch.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung