News

Autonom fahrende Busse: Deutsche Bahn startet Testfeld in Berlin

(Bild: Deutsche Bahn)

Die Deutsche Bahn hat am Freitag ein neues Testfeld für autonome Busverkehre in Berlin vorgestellt. Als Prototyp-Fahrzeug kommt der Bus „Olli“ des US-Startups Local Motors zum Einsatz.

Deutsche Bahn testet autonomen Busverkehr

Deutsche-Bahn-Chef Rüdiger Grube und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt haben am Freitag in Berlin ein neues Testfeld der Deutschen Bahn für autonome Busverkehre vorgestellt. In den kommenden Monaten soll auf dem Gelände des Euref-Campus ein autonomer Buslinienbetrieb getestet werden. Dabei setzt die Deutsche Bahn (DB) auf den Kleinbus „Olli“, der vom US-Startup Local Motors gebaut wird. In Leipzig läuft ein ähnliches DB-Projekt mit einem Fahrzeug der Firma Easymile.

Deutsche Bahn stellt ersten autonom fahrenden Busverkehr in Deutschland vor. (Bild: Deutsche Bahn)

Deutsche Bahn stellt ersten autonom fahrenden Busverkehr in Deutschland vor. (Bild: Deutsche Bahn)

Erste Pilotprojekte im öffentlichen Raum sollen im kommenden Jahr starten. „Mit unserem Testbetrieb wollen wir demonstrieren, dass wir unser großes Know-how als Mobilitätsanbieter bereits heute mit neuen Technologien so bündeln können, dass der Kunde davon profitiert“, sagte Grube. Die Deutsche Bahn geht davon aus, dass autonome Fahrzeuge den Mobilitätsmarkt revolutionieren würden. Der Konzern wolle mit dem Projekt Erfahrungen sammeln, „um die Vorreiterrolle in Deutschland weiter voranzutreiben“, so Grube in einer entsprechenden Mitteilung.

Selbstfahrender Bus. (Bild: Deutsche Bahn)

1 von 21

In dem kleinen Berliner Bus gibt es acht Sitzplätze und ein Tablet zur Steuerung. DB-Mitarbeiter sollen die Busse testen und Feedback geben. Während der Kleinbus in Berlin derzeit nur mit sechs bis acht Kilometer pro Stunde unterwegs ist, schafft das Leipziger Pendant schon 30 Stundenkilometer. Nach Abschluss der Tests sollen die autonomen Busse mit 60 Kilometern pro Stunde durch verschiedene Städte fahren, wie Welt.de berichtet.

Deutsche Bahn erprobt vernetzte LKW-Kolonnen

Neben den autonomen Bussen arbeitet die Deutsche Bahn mit der Tochter DB Schenker und dem Hersteller MAN an der Erprobung von vernetzten LKW-Kolonnen (Platooning). 2018 soll eine solche LKW-Kolonne auf dem digitalen Testfeld auf der Autobahn A9 unterwegs sein. Auf dem DB-Schenker-Werksgelände in Nürnberg sollen autonom fahrende LKW eingesetzt werden. In die Digitalisierung, zu der auch der Bereich autonomes Fahren gehört, will die DB bis 2018 rund eine Milliarde Euro stecken. Zusätzlich sollen 50 Millionen Euro an Startups ausgeschüttet werden.

Auch interessant: Die Zukunft des Reisens: Dieser Elektrobus schafft knapp 600 Kilometer am Stück

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung