News

Autonomer Fahrdienst: Renault testet in Paris

Renault Zoe Cab. (Foto: Renault)

Der französische Autobauer Renault testet in Paris-Saclay einen Fahrdienst mit selbstfahrenden Autos. Nutzer können die rein elektrisch betriebenen Fahrzeuge per Smartphone-App rufen.

Am Montag hat Renault in der südlich von Paris gelegenen Gemeinde Saclay Tests für einen Fahrdienst mit autonom fahrenden Elektroautos gestartet. Der französische Autobauer setzt dafür zwei sogenannte Zoe-Cab-Wagen ein. Dabei handelt es sich um Prototypen mit leicht unterschiedlichen Features, wie CNBC schreibt. Die Fahrzeuge können von potenziellen Nutzern über eine entsprechende Smartphone-App geordert werden.

Renault testet Fahrdienst mit fahrerlosen Autos

Das Testgelände befindet sich auf einem Campus in Paris-Saclay, der sowohl von der dort angesiedelten Universität als auch von Startups sowie Entwicklungszentren großer Konzerne genutzt wird. Bei dem Test sollen Renault zufolge vor allem technische Aspekte eines solchen Fahrdienstes ohne Fahrer unter die Lupe genommen werden. Genauere Details sind nicht bekannt gegeben worden. Klar ist derweil, dass der Fahrdienst an Wochentagen von 11:00 bis 18:00 Uhr ausprobiert werden kann. Die Tests sollen bis zum 8. November dauern, knapp 100 Menschen daran teilnehmen.

Erst in der vergangenen Woche hatte Renault mitgeteilt, dass der Fahrzeugbauer gemeinsam mit der Google-Tochter Waymo und französischen Behörden Überlegungen für einen mit autonomen Fahrzeugen betriebenen Fahrdienst anstellt. Der Dienst solle demnach den Pariser Flughafen Charles-de-Gaulle mit der Bürostadt La Defense westlich von Paris verbinden. Renault gehört neben Waymo, GM, Tesla oder Apple zu einer ganzen Reihe von Unternehmen, die derzeit autonome fahrende Autos, die dazugehörigen Technologien und entsprechende Fahrdienste testen.

Renault bekommt neuen Chef

Ebenfalls in der vergangenen Woche hat der Verwaltungsrat des französischen Autokonzerns den seit Januar 2019 amtierenden Generaldirektor Thierry Bolloré entlassen. Dieser war auf den umstrittenen ehemaligen Renault-Topmanager Carlos Ghosn gefolgt. Jetzt ist zunächst die bisherige Finanzchefin Clotilde Delbos als Interims-Chefin tätig, wie Speedweek berichtet. Der Verwaltungsratsvorsitzende Jean-Dominique Senard wird in dieser Zeit auch den Vorsitz von Renault übernehmen, ließ der Konzern wissen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung