Fundstück

Autonomes Fahren: Ikea träumt von rollenden Hotels, Arztpraxen und Cafés

Ein rollendes Büro. (Grafik: Space-10)

Bei Ikea macht man sich Gedanken darüber, wie autonome Fahrzeuge abseits der Personenbeförderung genutzt werden könnten. Die Designer des Unternehmens denken dabei beispielsweise an rollende Büros, Hotels oder Arztpraxen.

Derzeit wird viel darüber diskutiert, wie autonome Fahrzeuge die Logistik und den Personenverkehr verändern werden. Bei Ikea machen sich Designer derweil Gedanken darüber, wie autonome Fahrzeuge noch genutzt werden könnten. Ikeas auf Zukunftskonzepte spezialisierte Ausgründung Space-10 hat dazu mit „Space on Wheels“ ein interessantes, wenngleich nicht unbedingt praxistaugliches Designkonzept vorgestellt.

Ikea-Konzept: Autonome Fahrzeuge bringen die unterschiedlichsten Dienstleistungen direkt vor eure Haustür
Das selbstfahrende Hotel bringt euch über Nacht zu eurem Zielort. (Grafik: Space-10)

1 von 8

Space on Wheels stellt die Frage, ob autonome Fahrzeuge nicht dafür genutzt werden könnten, stationäre Angebote wie Cafés, Gemüseläden oder Artpraxen zu den interessierten Parteien zu bringen, statt andersherum. Das Ergebnis sind rollende Büros, Mini-Hotels oder Gaming-Wohnzimmer, die per App angefordert werden können und dann selbständig zum Kunden fahren.

Space on Wheels: Konzept dürfte am städtischen Verkehr scheitern

So charmant die Idee auch sein mag, letztlich dürfte sie wohl am Verkehrsaufkommen scheitern. Im urban Raum sind die Straßen schon jetzt häufig überlastet. Der zusätzliche Verkehr wäre da kaum hilfreich. Spezielle Einsatzgebiete, wie die autonomen Arztpraxen, könnten bei einer zunehmend überalterten Gesellschaft aber unter Umständen dennoch von Vorteil sein. Auch das rollende Hotel, das uns über Nacht zu unserem Urlaubsort fährt, klingt nach einer schönen Idee, würde letztlich aber wohl auch nur als Nischenlösung funktionieren. Zumindest wenn die Verkehrsinfrastruktur nicht massiv ausgebaut wird.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Sebastian

Spannende Idee! Aus heutiger Sicht ist ja schon ein vorwiegend autonomer Autoverkehr – zum Personentransport – schwer vorstellbar. Und dazu dann noch fahrende Büros? In der Stadt dürfte das in der Tat eher schwierig sein. Aber wenn man mal zurückdenkt: Fahrende Bankfilialen oder Bibliotheken auf Rädern gab es im ländlichen Raum ja schon immer – gibt es teilweise immer noch, auch wenn die meisten aus Kostengründen mittlerweile verschwunden sind. Autonom fahrende Bibliotheken, Bankfilialen oder z.B. Apotheken könnten dieses sinnvolle Konzept durchaus wiederbeleben und Menschen in abgeschiedeneren Gegenden Zugang zu wichtigen Services verschaffen. Eine fahrende Bücherei könnte ich mir sogar vollkommen autonom vorstellen. Insofern gar keine so schlechte Idee!

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.