News

Autonomes Fahren – Mitsubishi, Nissan und Renault wollen mit Waymo kooperieren

(Foto: Waymo)

Die Autokonzerne Nissan, Mitsubishi und Renault wollen offenbar mit Waymo zusammenarbeiten. Die selbstfahrenden Autos der Google-Schwester sollen bei der Entwicklung von Taxidiensten helfen.

Die Allianz der Autobauer Nissan Motor, Renault und Mitsubishi Motors strebt offenbar eine Kooperation mit der Google-Schwester Waymo an, die mit selbstfahrenden Autos experimentiert. Die Expertise beim autonomen Fahren soll den Autokonzernen dabei helfen, autonome Taxidienste und ähnliche Services mit selbstfahrenden Autos zu entwickeln, wie Nikkei schreibt.

Waymo: Partnerschaft mit Nissan-Renault-Mitsubishi-Allianz vor dem Abschluss

Die Gespräche seien schon ziemlich weit gediehen, heißt es in dem Bericht. Demnach könnte die Zusammenarbeit schon im Frühjahr offiziell verkündet werden. Waymo arbeitet schon mit Fiat-Chrysler und Jaguar-Landrover zusammen. Eine Partnerschaft mit der Nissan-Renault-Mitsubishi-Allianz wäre allerdings noch einmal eine ganz andere Nummer. Denn die Konzerne haben 2018 zusammen fast elf Millionen Autos verkauft.

Die Konzerne werden Nikkei zufolge mit Waymo auf dem Gebiet der sogenannten Mobility-as-a-Service zusammenarbeiten. Darunter versteht man, dass für das Autofahren kein eigenes Auto mehr notwendig ist, sondern eine Flotte selbstfahrender Autos unterwegs ist, die auf Zuruf, etwa per App, reagiert. Bei einem solchen autonomen Taxidienst, so die Idee, könnte etwa Nissan die Autos beisteuern und Waymo die entsprechenden Sensoren und Systeme. Zudem müsste noch eine Plattform für die entsprechenden Reservierungen und die Bezahlung entwickelt werden.

Selbstfahrende Autos von Waymo
Bei der Google-Schwester Waymo wird an selbstfahrenden Autos gearbeitet. (Foto: Waymo)

1 von 7

Die hohen Kosten für die Entwicklung sowie die Analyse der riesigen Datenmengen machen Kooperationen zwischen Autobauern und Softwareentwicklern in vielen Fällen notwendig. Die Beraterfirma Boston Consulting Group schätzt, dass die Entwicklung von selbstfahrenden Taxis bis 2035 branchenübergreifend Investitionen in der Höhe von 1,8 Billionen US-Dollar verschlingen wird.

Kein Wunder also, dass auch andere Autokonzerne mit Waymo oder dessen Konkurrenten kooperieren. Toyota etwa arbeitet zusammen mit Uber an der Entwicklung von selbstfahrenden Autos. Die Nissan-Renault-Mitsubishi-Allianz hatte sich zudem vor kurzem entschlossen bei dem Informationssystem in ihren Autos auf Googles Betriebssystem Android zu setzen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung