Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

AWS Amplify: Amazons Antwort auf Firebase ist da

(Grafik: Amazon)

Mit AWS Amplify hat Amazon eine Javascript-Bibliothek zur Interaktion von Mobile-Apps mit Cloud-Diensten vorgestellt. Damit soll wohl vor allem Boden gegen Googles Firebase gutgemacht werden.

AWS Amplify: Amazon veröffentlicht quelloffene Javascript-Bibliothek mit React-Unterstützung

Mit der quelloffenen Javascript-Bibliothek Amplify bietet Amazons Cloud-Dienst AWS Entwicklern ab sofort eine einfache Möglichkeit zum Aufbau mobiler Anwendungen mit Cloud-Anbindung. Zum Start verfügt die Library über sechs Komponenten:

  • Auth: zur Nutzer-Authentifikation
  • Analytics: zum einfachen Nutzer-Tracking
  • API: zur Interaktion mit RESTful-APIs
  • Storage: zum einfachen Up- und Download auf/von Amazon S3
  • Caching: ein LRU-Cache-Interface
  • Lokalisierung und Logging

Zukünftig soll die Library aber noch um weitere Dienste erweitert werden. Über optionale Zusatzpakete bietet AWS Amplify auch Unterstützung für React und React Native an.

AWS Amplify soll Amazons Cloud-Dienste für App-Entwickler interessanter machen. (Screenshot: Amazon)

AWS Amplify: Amazons Antwort auf Googles Firebase

Es ist anzunehmen, dass AWS das Angebot nicht zuletzt als Antwort auf Googles Firebase-Plattform gestartet hat. Die erlaubt ebenfalls die einfache Integration häufig genutzter Dienste wie Authentifizierung, Analytics oder Messaging in Web- und Mobile-Apps und dürfte nicht wenige App-Entwickler in Googles Cloud-Ökosystem gezogen haben. Über AWS Amplify könnt ihr euch auf Github informieren. Dort findet sich auch die offizielle Dokumentation.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.