Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Post Was ist das?

Azure Stack: Wie die Erweiterung von Azure funktioniert und wofür ihr sie braucht

Anzeige
Azure Stack bringt den Funktionsumfang einer Hyperscale-Cloud jetzt ins eigene Rechenzentrum. PlusServer erklärt, was Azure Stack ist und welche Vorteile es im Rahmen einer Hybrid-Cloud-Lösung bietet.

Eine Public Cloud wie Microsoft Azure ist eine kostengünstige Möglichkeit, um bei Bedarf die IT im Unternehmen flexibel zu skalieren. So steht in den unendlichen Weiten der Azure Cloud neben Compute-Ressourcen auch eine Vielzahl von Software- und Plattform-Diensten zur Verfügung. Mit Azure Stack kann diese theoretisch nun auch jedes Unternehmen und jeder Hoster im eigenen Rechenzentrum betreiben.

„PlusServer“
„PlusServer“

Managed Hosting, Colocation, DDoS-Schutz, Managed Cloud und Hybrid Cloud mit VMware, OpenStack oder Microsoft Azure aus einer Hand.

Tel: +49 2203 1045 3500

Azure Stack wird als Appliance ausgeliefert, also als feste Kombination aus Hard- und Software. Dabei arbeitet Microsoft beispielsweise mit Hewlett-Packard Enterprise zusammen, die die Racks für Azure Stack mit ihren Proliant-Servermodellen ausstatten. Auf diesen Servern laufen dann dieselben Applikationen, die auch Microsoft für die Azure Cloud einsetzt, wie zum Beispiel Microsoft Hyper-V für die Virtualisierung. Wie der große Bruder Azure wird Azure Stack perspektivisch zahlreiche IaaS- und PaaS-Dienste sowie den Azure Marketplace beinhalten. Zu den Azure-Werkzeugen gehört die Bereitstellung von virtuellen Maschinen sowohl unter Windows als auch unter Linux, Datenbanken als DaaS-Lösung (Database as a Service), hochverfügbarer und skalierbarer Cloud-Storage, die einfache Entwicklung und Bereitstellung von Cloud-Anwendungen und Schnittstellen, zuverlässige Backup-Lösungen und so weiter.

Bei Azure Stack profitieren die Nutzer aber zusätzlich von geringen Latenzen aufgrund der lokalen Installation, wissen um den Speicherort ihrer Daten und haben außerdem die Möglichkeit, ihre Applikationen ohne eine Änderung des Codes in die globale Public Cloud von Microsoft zu verschieben. So ist Azure Stack die ideale Basis für eine Hybrid-Cloud-Strategie, die aber nicht nur zusammen mit dem großen Bruder Azure funktioniert. Azure Stack spielt auch mit einer Private Cloud zusammen und ergänzt diese beispielsweise durch flexible Ressourcen für den Lastüberlauf oder für Entwicklungen und Tests.

Besonders bequem ist die Nutzung von Azure Stack als Angebot eines Managed-Cloud-Anbieters. Denn dieser kümmert sich um die hundertprozentige Funktionalität und Verfügbarkeit der Infrastruktur. Auch die Entwicklung und den Betrieb von hybriden Cloud-Lösungen übernimmt der Anbieter. So ist es auf Seiten des Kunden nicht erforderlich, zusätzliches Know-how über die Cloud im eigenen Unternehmen aufzubauen.

Der Mehrwert von Azure Stack

Was kann man aber nun konkret mit Azure Stack anfangen? Die folgenden Beispiele zeigen einige der Möglichkeiten, jedoch sind aufgrund des Funktionsumfangs viele weitere Anwendungsszenarien denkbar.

Backup

Azure Stack liefert einfach zu nutzende Backup-Tools und stellt gleichzeitig den nötigen Speicherplatz zur Verfügung. Dabei kann ein Backup von jedem Ort und jedem Endgerät gestartet werden, sofern eine Internetverbindung besteht. Zugleich sind Standortredundanzen mit Azure und Azure Stack möglich, was die Verfügbarkeit der gesicherten Daten zusätzlich erhöht.

Desktop-as-a-Service

Anstatt viel Geld in leistungsfähige Arbeitsplatzhardware und Software-Lizenzen zu investieren, stehen flexible Desktops einsatzbereit in der Cloud zur Verfügung. Diese bringen alle nötigen Anwendungen für den Arbeitsalltag fertig konfiguriert mit.

Dev/Test

Entwickeln und testen ohne Einfluss auf die Bestandsumgebung: Mit Hilfe der Tools und Compute-Ressourcen von Azure Stack lässt sich eine ideale Dev/Test-Umgebung für den individuellen Bedarf schaffen.

Disaster Recovery

Wenn die Compliance-Richtlinien für den Katastrophenfall einen Notfallplan vorsehen, bietet Azure Stack entsprechende Tools für ein Disaster-Recovery-Setup.

LAMP-Stack

Alles, was ein Unternehmen für das Hosting von Websites benötigt. Die Abkürzung LAMP fasst die bewährten Elemente für das Webhosting zusammen: Linux, Apache, MySQL und PHP. Diese Werkzeuge sind komplett in Azure Stack enthalten.

LAMP-Stack mit AutoScale

Die Werbeaktion läuft und die Besuchszahlen schießen durch die Decke? Um Lastspitzen effizient abzufangen, ohne dauerhaft mehr Ressourcen zu betreiben, gibt es das Autoscaling-Feature von Azure Stack. Es stellt bei Bedarf einfach zusätzliche Ressourcen zur Verfügung.

Multi-Geo-Setup

Nicht nur für ein Backup ist eine georedundante Lösung interessant. Auch im Rahmen globaler Strategien ist es möglich, Daten und Anwendungen in mehreren Regionen gespiegelt vorzuhalten. Dazu können die Ressourcen aus Azure Stack in Templates erfasst und automatisiert in Azure-Regionen ausgerollt werden.

Neugierig geworden, ob Azure Stack auch für euer Unternehmen eine interessante Public-Cloud-Alternative wäre? Dann lest das Whitepaper von PlusServer für weitere Informationen.

Jetzt kostenfrei herunterladen!

 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.