News

Banking-as-a-Service: Solarisbank sammelt weitere 60 Millionen Euro ein

Solarisbank-CEO Roland Folz (Foto: Solarisbank / ©MaxThrellfall)

Solarisbank hat im Rahmen einer Series-C-Finanzierungsrunde 60 Millionen Euro von Investoren erhalten. Die Bewertung des deutschen Banking-as-a-Service-Unternehmen steigt damit auf 320 Millionen Euro.

Die Berliner Solarisbank hat eine Series-C-Finanzierungsrunde in Höhe von 60 Millionen Euro abgeschlossen. Insgesamt hat das Startup damit in den letzten vier Jahren 160 Millionen Euro von Investoren erhalten. „Die aktuelle Finanzierungsrunde wird uns entscheidend dabei helfen, den Aufbau unserer paneuropäischen Plattform zu beschleunigen“, erklärt Solarisbank-CEO Roland Folz. Angeführt wurde die Finanzierungsrunde von Holtzbrinck Ventures. Als Neuinvestoren haben sich Vulcan Capital, Samsung Catalyst Fund und Storm Ventures an dem Banking-as-a-Service-Unternehmen beteiligt.

Etwa die Hälfte des Investments wurde laut Solarisbank von Altinvestor Yabeo mit Unterstützung von BBVA, SBI Group, ABN Amro Ventures, Global Brain, Hegus und Lakestar aufgebracht. Medienberichten zufolge liegt die Bewertung der Solarisbank jetzt bei 320 Millionen Euro. Die Solarisbank betreibt eine Plattform für Banking-as-a-Service. Die Plattform erlaubt es Unternehmen, Finanzdienstleistungen anzubieten, ohne selbst über eine Banklizenz zu verfügen. Zum Ende des ersten Halbjahres 2020 verwaltete die Solarisbank nach eigenen Angaben Gelder von rund 400.000 Endkunden.

Solarisbank zeigt Interesse an Wirecard-Kunden

Firmenchef Folz hat gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters Interesse an den Kunden des insolventen Dax-Unternehmens Wirecard gezeigt. Auch Gespräche mit einigen Wirecard-Angestellten hält der Solarisbank-Chef für möglich. Über eine potenzielle Übernahme von Teilen des Wirecard-Geschäfts wollte sich Folz nach Reuters-Angaben jedoch nicht äußern.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung