Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Barley: WordPress-Beiträge ohne Umwege im Frontend erstellen

Barley hat ein kostenpflichtiges WordPress-Plugin veröffentlicht, mit dem Beiträge direkt im Frontend verfasst und editiert werden können. Wir haben uns eine Testversion für euch angeschaut.

Barley: Mit dem Premium-Plugin für WordPress könnt ihr Texte direkt im Frontend editieren. (Screenshot: Barley for WordPress)
Barley: Mit dem Premium-Plugin für WordPress könnt ihr Texte direkt im Frontend editieren. (Screenshot: Barley for WordPress)

Barley: WordPress-Frontend wird zum Editor

Barley ist ein Produkt des amerikanischen Startups Plain. Unter dem Namen bietet die Firma schon seit einiger Zeit einen Hosting-Dienst mit integriertem Frontend-Editor an. Um den auch Nutzern schmackhaft zu machen, die mit ihrer bestehenden WordPress-Seite ungern umziehen würden, gibt es diesen Editor ab sofort auch als kostenpflichtiges WordPress-Plugin. Damit können WordPress-Beiträge direkt im Frontend bearbeitet werden.

Wir hatten die Möglichkeit, den Editor schon mal auf einem Testsystem von Barley zu testen. Ist man angemeldet, muss man weder zum Editieren noch zum Erstellen eines neuen Beitrags den Umweg über das Backend gehen. Texte und Überschriften lassen sich direkt bearbeiten. Markiert der Nutzer einen Teil des Textes, erscheint ein kleines Bearbeitungsmenü direkt unterhalb der Textstelle. Die Optionsleiste lässt sich alternativ dazu auch mit dem Befehl CTRL + E aufrufen. Hier bekommt man die üblichen Formatierungsmöglichkeiten geboten. Von kursiv und fett über Listen, Links bis hin zu unterschiedlichen Textausrichtungen sind alle wichtigen Optionen vorhanden.

Barley: So sieht das WordPress-Plugin beim Arbeiten aus. (Screenshot: Barley for WordPress)
Barley: So sieht das WordPress-Plugin beim Arbeiten aus. (Screenshot: Barley for WordPress)

Barley: WordPress-Plugin macht schnelles Editieren zum Kinderspiel

Zwischen den einzelnen Absätzen findet sich auf der rechten Seite ein kleines Plus-Symbol. Damit können Nutzer Bilder, Videos oder HTML-Code einbinden. Auch das funktionierte in unserem Kurztest ohne Beanstandung. Lediglich eine Option zum Ändern die Ausrichtung der Bilder oder Videos war nicht zu finden.

Vor allem, wer kleine Änderungen an einem Text vornehmen möchte, spart durchaus Zeit mit dem Einsatz des Plugins. Immerhin sparen Nutzer sich so den Umweg über das Backend. Ob man ein solches Tool tatsächlich zum Verfassen von Texten benötigt, dürfte allerdings Geschmackssache bleiben. Doch auch hier spart man sich letztlich ein paar Klicks. Der Preis liegt bei zwölf US-Dollar pro Seite und Jahr beziehungsweise bei 250 US-Dollar pro Jahr für unendlich viele Seiten. Das Plugin könnt ihr direkt auf der Barley-Seite erwerben.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

3 Reaktionen
thomasklaiber

Sieht sehr gut aus! Für viele bestimmt ein enormer Comfort-Gewinn, aber wäre meiner Meinung nach nie mehr als $29 wert, und zwar als Kaufoption wie es eigentlich für Plugins üblich ist.

Max

Gute Idee, finde ich persönlich aber etwas zu teuer. Wird sich aber vielleicht durchsetzen können.

Daniel

Das Plugin sieht auf alle Fälle interessant aus aber was mich stört ist die Finanzierung! Das Plugin kostet pro Jahr das ist untypisch! Da würde ich lieber das Plugin for ever haben wollen und etwas mehr zahlen. Die Idea des Plugins ist auf alle Fälle gut und findet bestimmt Anhänger!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst