Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Fremdsprachen lernen: Wo am liebsten Englisch, Deutsch und Spanisch gepaukt wird

(Grafik: Duolingo)

Fremdsprachen werden immer häufiger auch über Smartphones und Tablets gelernt. Daraus ergeben sich interessante Daten, wie die Sprachlern-App „Duolingo“ jetzt zeigt.

Oscar Wilde soll mal gesagt haben, dass das Leben zu kurz ist, um Deutsch zu lernen. Unsere Muttersprache gilt gemeinhin als schwierig. Viel zu viele Wörter lassen sich beispielsweise gar nicht übersetzen. Oder hast du schon mal einen Spanier oder Engländer das Wort „Steuervergünstigungsabbaugesetz“ in seiner Muttersprache sagen hören?

Duolingo zeigt, welche Fremdsprachen am liebsten gelernt werden – und wie populär Deutsch ist

Die Menschen in Bosnien und Herzegowina schreckt das scheinbar wenig ab, wie Daten der Sprachlern-App „Duolingo“ zeigen. Hier wird die deutsche Sprache nämlich am häufigsten gelernt. Die Rede ist von über der Hälfte der dort lebenden Duolingo-Nutzer. Auch in Namibia wird am liebsten Deutsch gelernt. Fast ein Drittel der Nutzer in dem afrikanischen Land lernen unsere Muttersprache über die Smartphone-App des Anbieters.

Duolingo-Daten zeigen, wo in der Welt welche Fremdsprachen am liebsten gelernt werden. (Grafik: Duolingo)
Duolingo-Daten zeigen, wo in der Welt welche Fremdsprachen gelernt werden. (Grafik: Duolingo)

Die beiden Beispiele sind zwei von insgesamt neun Ländern, in denen Deutsch die populärste Fremdsprache ist. In 29 weiteren Staaten bildet sie die zweitpopulärste Sprache ab. So wie Oscar Wilde scheint es also nicht allzu vielen Menschen auf der Welt zu gehen. Vielleicht war der irische Schriftsteller einfach nur zu faul?

Zweitbeliebteste Fremdsprachen: Deutsch nimmt insgesamt den vierten Platz ein. (Grafik: Duolingo)
Zweitbeliebteste Fremdsprachen: Deutsch vor allem in ehemaligen Sowjetstaaten beliebt. (Grafik: Duolingo)

Die Duolingo-Daten zeigen noch einige weitere Überraschungen: In Schweden wird zum Beispiel am meisten Schwedisch gelernt. Das hat laut Bozena Pajak, die den Job des „Head of Researchs“ bei Duolingo ausführt, folgenden Grund: „Einer von sechs schwedischen Bürgern wurde im Ausland geboren.“

Duolingo kann weltweit auf 120 Millionen Nutzer verweisen. Die kürzlich veröffentlichten Daten liefern einen interessanten Einblick in ihr Nutzungsverhalten. Zu den am häufigsten gelernten Sprachen gehören übrigens Englisch, Französisch und Spanisch. Kaum relevant sind hingegen Norwegisch oder Holländisch. Wer mehr über den faszinierenden Datensatz wissen will, findet hier die Zusammenfassung im Corporate-Blog.

Übrigens: In einem anderen Artikel haben wir uns mit den Eigenheiten sowie Vor- und Nachteilen verschiedener Sprachlern-Apps beschäftigt. Wirf doch auch einen Blick auf den Beitrag „Die beliebtesten Sprachlern-Apps: Für wen eignen sich Duolingo, Babbel und Busuu?“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Sali

Wieso wird Türkisch angezeigt, obwohl kein Land entsprechend eingefärbt ist.

Antworten
Chris

Faszinierend: In Schweden wir Schwedisch am häufigsten als Fremdsprache gelernt!?
Und dass Deutschland in so einem modernen Braun dargestellt wird, ist auch so eine Sache..

Antworten
Digilog

Vielleicht sollte man den Artikel vorher lesen, bevor man kommentiert ;) Und das mit der braunen Farbe ist mir auch sofort aufgefallen...

Antworten
Rene

Das is Rot! Bei einem RGB-Wert von 149 - 1 - 0 gibts da nix zu nörgeln.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.