News

Beoplay E8 2.0: Airpods-Alternative von B&O mit drahtloser Ladeschale

Der Bang & Olufsen Beoplay E8 2.0 in der Farbe Natural. (Foto: Bang & Olufsen)

Bang & Olufsen erneuert seine komplett kabellosen Kopfhörer, die an die Apple Airpods erinnern. Die E8 2.0 kommen mit einem Case, das sich kabellos laden lässt und mehr Akkukapazität hat. 

Die Beoplay E8 von Bang & Olufsen sind die komplett kabellosen Kopfhörer des Premium-Herstellers. Mit der erneuerten Version 2 bleiben die Kopfhörer an sich gleich, aber das Ladecase wird erneuert und es gibt ein kabelloses Ladepad.

Beoplay E8 2.0: Kopfhörer bleiben gleich, Case wird besser

Das Design des Cases wurde erneuert und unterstützt jetzt Wireless Charging nach dem Qi-Standard. Damit ist Bang & Olufsen beispielsweise Apples Airpods voraus. Außerdem wurde die Akkukapazität erhöht. So sollen jetzt statt zwölf Stunden 16 an Hörzeit möglich sein. Eine LED-Anzeige auf der Rückseite des Case zeigt den aktuellen Ladestand an. Außerdem lässt sich das Case auch per USB-C laden. Der Vorgänger kam mit Micro-USB.

Passend zum neuen Case bietet Bang & Olufsen auch ein Charging-Pad an, das zum Design passt. Das unterstützt Fast Charging mit zehn Watt oder eine normale Ladegeschwindigkeit mit fünf Watt.

Der Bang & Olufsen Beoplay E8 2.0 in der Farbe Black. (Foto: Bang & Olufsen)

1 von 5

Beoplay E8 2.0 kosten 350 Euro

Die Kopfhörer kommen wie bisher auch mit einem jeweils 5,7 Millimeter großen Lautsprecher, Bluetooth 4.2, der Sound lässt sich über die iOS- und Android-App anpassen. Der Lieferumfang umfasst neben dem Case fünf unterschiedliche Kopfhörer-Aufsätze und ein USB-C-Kabel. Als Farben gibt es Schwarz, Blau, Natur und Sand, die Kosten liegen bei 350 Euro. Das Case einzeln soll 200 Euro kosten.

Auch bestehende Nutzer der E8 der ersten Generation können das neue Case kaufen, ebenso lassen sich linke und rechte Kopfhörer einzeln nachkaufen. Erhältlich sind die Beoplay E8 2.0 ab dem 14. Februar bei Bang & Olufsen selbst sowie bei Retailern. Ein Releasedatum für das kabellose Ladepad gibt es noch nicht.

Passend dazu: Mit diesen Ladestationen sagt ihr Kabeln gute Nacht

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung