Software & Infrastruktur

Das bringt Big Data im Unternehmen: Vorteile und Möglichkeiten im Überblick [Infografik]

Big Data. (Grafik: New Jersey Institute of Technology)

Eine Infografik des New Jersey Institute of Technology zeigt, welche Einsatzmöglichkeiten es im Unternehmen für Big Data gibt.

Big Data: Rasante Entwicklung in den letzten Jahren

90 Prozent aller weltweiten Daten wurden in den letzten zwei Jahren gesammelt. Damit wachsen die Datenbestände der Welt schneller als unsere Möglichkeiten zur Auswertung dieser Informationen. Doch schon jetzt gibt es viele Anwendungsmöglichkeiten, durch die Unternehmen große Mengen an Daten gezielt dafür nutzen, ihre internen Abläufe effektiver zu gestalten oder näher an den Wünschen und Bedürfnisse ihrer Kunden zu sein.

Am häufigsten werden heutzutage noch Transaktionen aufgezeichnet und ausgewertet. Zukünftig könnte es beispielsweise im Bereich der Sensorendaten einen Boom geben. Wo auch immer die Daten herkommen, der Job des Datenanalysten wird in den kommenden Jahren immer häufiger nachgefragt werden. 2018 könnte beispielsweise die Nachfrage nach qualifiziertem Personal aus diesem Bereich in den USA 50 bis 60 Prozent über dem zu erwartenden Bestand an Fachkräften liegen.

Die Zahlen sind nicht wirklich überraschend, denn schon jetzt sollen 88 Prozent aller Unternehmen mit einem festen Datenanalysten Einnahmen aus ihren Datenbeständen generiert haben, während dasselbe nur 49 Prozent der Firmen gelang, die für diesen Posten keinen speziellen Mitarbeiter haben.

Diese und weitere interessante Fakten über Big Data wurden von Mitarbeitern des New Jersey Institute of Technology zusammengetragen und in Form einer Infografik veröffentlicht. Wer will, kann unterhalb des Artikels einen genaueren Blick darauf werden.

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die vollständige Infografik.

Big Data im Unternehmen. (Infografik: New Jersey Institute of Technology)

Big Data im Unternehmen. (Infografik: New Jersey Institute of Technology)

via www.inc.com

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
Markus

Die Vorteile und Chancen der Big Data Nutzung sind nicht von der Hand zu weisen. Die Kompetenz der Mitarbeiter, aber auch die Akzeptanz der deutschen Verbraucher gehören dabei sicherlich zu den grossen Herausforderungen der nächsten Monate und Jahre.

Antworten
Gudrun
Gudrun

@Markus, ich denke dass die Akzeptanz nicht nur der deutschen Verbraucher wiederum stark von der Umsetzung von Big Data abhängt. Langsam sind genügend gebildete Leute da draussen unterwegs die keine Lust mehr auf Überwachungsstaat und Kontrolle durch Konzerne haben. Da sehe ich die starken Akzeptanzhemmnisse.

Antworten
PhilippTu
PhilippTu

Sehr nette Infografik. Meiner Meinung ist die Erhebung oder das Sammeln von Daten weniger das Problem, als die Auswertung dieser. Somit stellt sich hier eher die Frage nach der Qualität der Daten und der Informationen, Intelligence die daraus abgeleitet wird. Hier noch ein Link zu einem kleinen weiterführenden Artikel: http://www.lookeen.net/de/5812/news/classifying-company-data/

Antworten
duri
duri

@Markus: Das stimmt: Insbesondere qualifizierte Mitarbeiter in diesem Bereich zu finden ist eine schwierige Aufgabe. Für Zielgerichtetes Recruiting im Bereich Big Data gibt es aber mittlerweile eine Jobbörse: http://www.bigdatajob.de

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung