News

Bilder bearbeiten auf dem iPad – Pixelmator Photo soll bis Ende des Jahres kommen

Pixelmator Photo fürs iPad. (Bild: Pixelmator-Team)

Bei der Vorstellung der neuen iPad-Pro-Modelle gezeigt, soll die Bildbearbeitungs-App Pixelmator Photo bis Ende 2018 zum Download bereitstehen. Die App unterstützt RAW-Bearbeitung und KI-Tools.

Ende November 2017 hatten die Macher der beliebten und erschwinglichen Bildbearbeitungssoftware Pixelmator eine Pro-Version für den Mac auf den Markt gebracht. Bei der Vorstellung der neuen iPad-Pro-Modelle am Dienstag war eine exklusiv für das iPad entwickelte neue Pixelmator-Version zu sehen – für einige Sekunden. Jetzt haben die Entwickler eine Vorschauseite für Pixelmator Photo veröffentlich. Die App soll demnach noch im Laufe dieses Jahr gelauncht werden.

Pixelmator Photo: Macher der neuen iPad-App versprechen Bildbearbeitung auf Desktop-Niveau

Der Beschreibung auf der Website zufolge soll Pixelmator Photo eine Reihe nichtdestruktiver Tools für die Bildbearbeitung auf Desktop-Niveau bieten. Die iPad-App setzt etwa auf Machine-Learning-Support auf Core-ML-Basis, ein Repair-Tool für die Beseitigung unerwünschter Objekte aus Bildern und unterstützt auch die Bearbeitung von RAW-Dateien.

Pixelmator Photo fürs iPad

Pixelmator Photo soll Bildbearbeitung am iPad optimieren. (Bild: Pixelmator-Team)

Wann genau Pixelmator Photo gelauncht wird, ist noch unklar. Fans der Bildbearbeitungssoftware können sich auf der eigens eingerichteten mit ihrer E-Mail-Adresse registrieren und über die Veröffentlichung informieren lassen. Zu den Preisen hat sich das Pixelmator-Team ebenfalls noch nicht geäußert. Die aktuelle iOS-Version von Pixelmator schlägt mit 5,99 Euro zu Buche. Pixelmator Pro für den Mac kostet 32,99 Euro.

Das neue iPad Pro
Apple iPad Pro. (2018) (Bild: Apple)

1 von 6

Das neue Pixelmator Photo soll sich auf folgenden iPad-Modellen nutzen lassen:

  • iPad Pro (12,9 Zoll, 1., 2. und 3. Generation)
  • iPad Pro (11 Zoll)
  • iPad Pro (10,5 Zoll)
  • iPad Pro (9,7 Zoll)
  • iPad Air 2
  • iPad (5. und 6. Generation)
  • iPad Mini 4

Ebenfalls interessant: Die besten Photoshop-Alternativen für Windows, macOS und Linux

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Peter
Peter

Wow. War mal eine tolle App. Dann kam das wochenlang verbuggte Pixelmator Pro als Nachfolger, was im Grunde aber (zumindest am Anfang) deutlich schlechter und beschnitten war, sodass „pro“ gar nicht passte und jetzt noch ein Photo-Ableger? Die wollen mich unbedingt zu Affinity Photo treiben… die hätten mal einfach Pixelmator 2 machen sollen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.