News

Bill Gates, die Obamas und mehr: Das sind die am meisten bewunderten Persönlichkeiten

Bill Gates. (Foto: JStone/Shutterstock)

Einer Umfrage zufolge ist Microsoft-Gründer und Multimilliardär Bill Gates der am meisten bewunderte Mann weltweit. Bei den Frauen konnte Michelle Obama Angelina Jolie den Rang ablaufen.

Im Rahmen der Yougov-Umfrage „World‘s most admired 2019“ sind 42.000 Menschen in 41 Ländern befragt worden, welche Personen sie am meisten bewundern. Neben Schauspielern, Fußballern und Politikern finden sich auch eine Reihe von Tech-Ikonen in dem weltweiten Ranking. Der am meisten bewunderte Mensch ist wie im vergangenen Jahr Microsoft-Gründer Bill Gates. Dahinter folgen Barack Obama und Jackie Chan. Bei den Frauen haben Michelle Obama und Oprah Winfrey die Spitzenreiterin des Vorjahres auf Platz drei verdrängt.

Bill Gates und Co.: Einige Tech-Größen werden sehr bewundert

Aus dem Tech-Bereich haben sich neben Gates auch Xiaomi-Gründer Jack Ma und Tesla-Chef Elon Musk in den Top-20 der am meisten bewunderten Personen platziert. Investor Warren Buffett findet sich auf Platz elf. Bei den Frauen am meisten bewundert werden laut Umfrage Politikerinnen – Angela Merkel rutschte auf Platz zwölf ab –, Talkshow-Masterinnen und Schauspielerinnen. Neu in dem Ranking und gleich auf Platz neun eingestiegen ist die chinesische Wissenschaftlerin und Nobelpreisträgerin Tu Youyou. Ebenfalls unter den Top-Ten ist die pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai.

Ranking Yougov-Umfrage

Bill Gates, die Obamas und mehr: Die am meisten bewunderten Persönlichkeiten. (Grafik: Yougov)

Die Deutschen bewundern am meisten die Obamas. Barack und Michelle können sich jeweils mit deutlichem Abstand den Spitzenplatz in dem Ranking sichern. Aus dem Tech-Bereich finden sich hier ebenfalls die schon bekannten Namen Bill Gates (Rang drei), Elon Musk (elf) und Jack Ma (19). Auch Warren Buffett ist mit Rang zwölf recht weit oben platziert.

Facebook- und Amazon-Chefs nicht vorn im Ranking

Mit Ausnahme einiger länderspezifischer Ausnahmen – etwa Helene Fischer und Sahra Wagenknecht in Deutschland –, ähneln sich die Länderrankings weitgehend. Interessant: In den USA platzierte sich die Juristin und Politikerin der Demokraten Elizabeth Warren auf Rang 13. Warren hatte im Frühjahr öffentlichkeitswirksam die Zerschlagung der Tech-Riesen Google, Facebook und Amazon gefordert. Deren milliardenschwere Chefs finden sich übrigens in der Liste der am meisten bewunderten nicht ganz vorn.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung