News

Bitcoin auf neuem Allzeithoch

(Bild: Shutterstock/3dsculptor)

Wer nach dem letzten Kursanstieg seine Bitcoins noch nicht verkauft hat, hat jetzt Grund zur Freude: Pünktlich zum Wochenende erreicht die Krypto-Währung mit über 1.000 Dollar ein neues Allzeithoch.

Die Digitalwährung Bitcoin ist auf ein neues Allzeithoch geklettert. Wie Techcrunch berichtet, befindet sich der aktuelle Kurs bei 1.186 US-Dollar – das sind mehr als 20 Dollar als beim letzten Rekord-Wert im November 2013, der bei 1.165 Dollar lag.

Vor zwei Jahren hatte sich der Bitcoin auf 250 Dollar stabilisiert, die Marke von 1000 Dollar schien weit entfernt. Im vergangenen Jahr schoss der Preis dann mehrmals in die Höhe und hielt sich insgesamt auf höherem Niveau.

Neue Bitcoin-Fonds könnten genehmigt werden

Was den Anstieg ausgelöst hat, lässt sich nicht sicher begründen. Ein Grund könnte sein, dass die US-Börsenaufsicht mindestens einen der drei zum Handel an den Börsen vorgelegten, auf Bitcoin fokussierten Fonds bis 11. März genehmigen wird. Für Investoren wäre es somit viel leichter, in den Bitcoin-Handel einzusteigen. Bereits seit längerem treibt auch die Nachfrage aus China den Bitcoin-Kurs.

(Grafik: Coindesk)

Schwankende Preise sind Fluch und Segen zugleich

Die Geldschöpfung der Krypto-Währung wird nicht nur eine zentrale Instanz wie eine Zentralbank gesteuert, sondern durch mathematische Berechnungen in Nutzerhand. Nach wie vor wird die Währung vor allem als Spekulationsobjekt genutzt, es kann daher weiter große Preisschwankungen in beide Richtungen geben. Falls du dich intensiver mit dem Thema befassen möchtest, haben wir hier Tipps und Tricks zusammengestellt.

Ebenfalls interessant: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.