News

Zweite Bitcoin-Börse in China macht dicht: Kryptowährungen im Sinkflug

(Grafik: Shutterstock)

Nur einen Tag nach dem Konkurrenten BTC China hat am Freitag mit Via BTC die zweite Bitcoin-Börse in China ihre Schließung angekündigt. Die Kurse der Kryptowährungen gaben nach.

Bitcoin: Zweite China-Börse schließt Ende September

Aus China kommen derzeit keine guten Nachrichten für Bitcoin-Anleger. Nach der Ankündigung eines Verbots für die sogenannten Initial Coin Offerings (ICO) hatten zuletzt Insider von Plänen der chinesischen Regierung berichtet, Krypto-Börsen und damit den Bitcoin-Handel in China komplett zu verbieten. Neue Vorschriften der Regierung hatten am Donnerstag den Börsenbetreiber BTC China zum Aufgeben gezwungen. Mit Via BTC kündigte am Freitag die nächste Börse ihr Aus zum Monatsende an.

Bitcoin aufgrund von Verbotsängsten aus China auf Talfahrt. (Foto: Shutterstock / PixieMe)

Das Vorgehen der chinesischen Regierung hatte die Kurse von Bitcoin und anderen Kryptowährungen nach den Hochs der vergangenen Wochen auf Talfahrt geschickt. Der Bitcoin-Kurs war von seinem Allzeithoch Anfang September, wo er bei knapp 4.980 US-Dollar notierte, am Freitag auf unter 3.000 US-Dollar gefallen. Am Freitagnachmittag erholte sich der Kurs wieder – aktuell (Freitagabend, 21:20 Uhr) ist ein Bitcoin auf der US-Börse Bitstamp schon wieder knapp 3.700 US-Dollar wert.

Auch der Kurs der Konkurrenzwährung Ether/Ethereum ist von seinem Tiefstand Freitagmittag von 201 US-Dollar schon wieder auf rund 250 US-Dollar geklettert. Ende August notierte Ether/Ethereum allerdings noch bei knapp 400 US-Dollar. Ein ähnliches Bild von starken Rückgängen seit Anfang September und aktuell leichter Erholung zeigt sich bei den Konkurrenten Ripple, Bitcoin Cash und Litecoin.

Bitcoin: Kritiker fürchten Betrug und illegale Aktivitäten

Zuletzt hatte Jamie Dimon, Chef der größten US-Bank JPMorgan gegen Bitcoin mobil gemacht und die Kryptowährung bei einer Investorenkonferenz als „Betrug“ bezeichnet. Bitcoin und Co. seien nur für Menschen, die in Staaten wie Venezuela oder Nordkorea lebten, beziehungsweise Drogendealer oder Mörder von Vorteil, hatte der Manager erklärt. Ähnliche Gründe, nämlich dass die Cyberwährungen für illegale Aktivitäten genutzt werden könnten, hat offenbar auch die chinesische Regierung für ihren Kreuzzug gegen Bitcoin.

Das sind die fünf wertvollsten Krypto-Währungen der Welt
Immer noch unbestritten die Nummer eins unter den Kryptowährungen: Bitcoin mit einer Marktkapitalisierung von rund 280 Milliarden US-Dollar. (Stand: Anfang Dezember 2018) (Foto: Shutterstock/Julia Tsokur)

1 von 5

via derstandard.at

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Adrian
Adrian

Ihr habt schon gelesen, dass die Exchanges nur den Handel aussetzen anstatt zu schließen? Und dass sie es freiwillig, ohne Anordnung der chinesischen Regierung tun? Die Lage in China ist unsicher, jedoch nicht so schlimm wie beschrieben, da noch nichts offiziell beschlossen wurde, sondern nur potentielle Pläne der Regierung besprochen.

Ein wenig mehr Recherche (gibt genug englischsprachige Quellen wenn ihr der chinesischen Sprache nicht mächtig seid) und konkretere Aussagen würden euch nicht schaden.

Abgesehen von den ICOS, bin ich nicht mit dem Artikel einverstanden.

Antworten
Jawohl
Jawohl

Zumal das Bild auch wahnsinn ist. 2444$ Bitcoin Kurs stehen 98$ Litecoin Kurs gegenueber…schoenes Fake. Das hat es so noch nie und zu keiner Zeit gegeben, das Bitcoin so niedrig war, waehrend Litecoin so hoch Stand noch ist der Kurs dieses mal so weit gesunken.

Antworten
Thomas D.

Kaufkurse! (Kleiner Scherz) Aber wenigstens dürften die Grafikkarten günstiger werden, wenn sich das Mining nicht mehr lohnt.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung