Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Bitcoin knackt 2.000 Dollar: Darum boomt die Kryptowährung jetzt

(Grafik: Shutterstock)

Die Digitalwährung Bitcoin eilt von Allzeithoch zu Allzeithoch. Am Samstag wurde erstmals die wichtige Marke von 2.000 US-Dollar geknackt. Ein Ende des Booms ist derzeit nicht abzusehen.

Bitcoin-Boom: Marke von 2.000 US-Dollar erreicht

Erst Anfang Mai war Bitcoin erstmals 1.500 US-Dollar wert – ein Allzeithoch. Am Samstagabend hat die Digitalwährung die nächste wichtige Marke von 2.000 US-Dollar erreicht. Im Laufe des Sonntagmorgens ging der Aufwärtskurs vorerst ungehemmt weiter. Bei Redaktionsschluss dieser Meldung (08:10 Uhr) betrug der Wert eines Bitcoins bei dem Marktplatz Bitstamp knapp 2.040 US-Dollar. Doch was steckt hinter dem aktuellen Boom?

Bitcoin-Kurs. (Screenshot: Bitstamp/t3n)
Der Bitcoin-Kurs hat am Samstagabend erstmals die wichtige Marke von 2.000 US-Dollar erreicht. (Screenshot: Bitstamp/t3n)

Für den aktuellen Aufwärtstrend gibt es verschiedene Gründe. Dazu zählen das anhaltende Interesse von Investoren aus China, Russland oder Venezuela, die eine Entwertung der eigenen Währung fürchten. Dass der Bitcoin – sollte es in dem aktuellen Tempo weitergehen – bald doppelt so viel wert sein könnte wie eine Feinunze Gold (aktuell 1.255 US-Dollar), zeigt, dass nicht mehr nur Gold und Silber als sichere Häfen in Krisenzeiten anerkannt werden.

In den USA ist die Unsicherheit aufgrund der politischen Querelen rund um US-Präsident Donald Trump zuletzt gestiegen und treibt den Bitcoin-Kurs in die Höhe. Aus den USA kamen zudem Zeichen, dass der zunächst verbotene Bitcoin-Fonds der Winklevoss-Zwillinge doch noch erlaubt werden könnte. Nicht zuletzt hatte mit Japan Anfang April ein bedeutender Markt Bitcoin als offizielles Zahlungsverfahren kategorisiert. Russland überlegt, nachzuziehen, wie das Manager-Magazin berichtet.

Bitcoin: Aufwärtstrend zieht Investoren an

Und natürlich zieht der rasante Aufwärtstrend weitere Investoren an, die ihr Geld angesichts der Nullzinspolitik in Europa und den USA gewinnbringend anlegen wollen. Zudem sind Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ripple, Litecoin und Ether, die ebenfalls im Aufwind sind, gerade bei jüngeren Menschen kaum weniger beliebt und vertrauenswürdig als traditionelle Banken. Das Wissen über die Funktionsweise der Kryptowährungen sorgt für ein steigendes Vertrauen.

Wie geht es jetzt weiter? In der Vergangenheit haben sich Bitcoin und andere Digialwährungen von 1.000 US-Dollar auf jetzt 2.000 US-Dollar in die Höhe.

Per App in den Goldspeicher der Bank of England

1 von 10

Möglich, dass bald eine Kurskorrektur ansteht oder das Vertrauen in die Währung doch wieder nachhaltig erschüttert wird. Ginge es in dem aktuellen Tempo weiter, würde der Bitcoin-Kurs schon Anfang/Mitte Juni die nächste wichtige Hürde nehmen und 2.500 US-Dollar wert sein. Erinnert sei aber noch einmal an den Kurseinbruch um über 15 Prozent, nachdem die US-Börsenaufsicht Mitte März den Fonds der Winklevoss-Zwillinge abgelehnt hatte.

Mehr zum Thema Bitcoin:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Yeeply

Es interessant, dass die Blockchain Investores oft diejenigen sind, die die Blockchain Technologie eigentlich überflüssig machen sollte. Banken zum Beispiel. Doch ist der hohe Stromverbrauch und die Zeit, die die Blocks zur Bestätigung von Transaktionen brauchen, echt ein Problem. Mehr dazu habe ich gerade in meinem Blog geschrieben:
https://de.yeeply.com/blog/sind-blockchain-anwendungen-die-zukunft/

Antworten
Thomas D.

Zieht "Investoren" an? Wohl eher Spekulanten und Glücksritter. Der Bitcoin-Kurs ist ja doch recht volatil und kann auch mal schnell extrem einbrechen. "Investition" hat auch immer was von Nachhaltigkeit.

Was ist eigentlich aus dem Performance-Problem geworden? Ich meine mal gehört zu haben, dass Bitcoin langsam die Masse der Transaktionen nicht mehr zeitnah abarbeiten können.

Antworten
Sunlite

Ich sehe noch einen anderen wichtigen Grund im Erfolg digitaler Währungen. Anonymität!

Antworten
Benjamin

Ethereum hat in den letzten Tagen ebenfalls deutlich zugelegt und mir scheint, als sei Ethereum besser für die Zukunft als Bitcoin. Könnt ihr darüber nicht auch einmal berichten?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.