News

Bitcoin, Kopftuch und Yoga: Unicode bekommt neue Emojis und Symbole

(Emojis: Google / Bearbeitung: t3n.de)

Das Unicode-Konsortium hat sich auf Version 10 des Zeichenstandards geeinigt. Mit dabei sind einige neue Emojis – und das Bitcoin-Symbol.

Unicode 10 enthält 56 neue Emojis

Unicode 10 enthält insgesamt 56 neue Emojis. Damit fällt das Update des Zeichenstandards zumindest in diesem Bereich kleiner aus als bei Version 9. Trotzdem gibt es ein paar interessante Neuerungen. So enthält der Standard jetzt erstmals die Darstellung einer Frau, die ein Kopftuch trägt. Damit findet sich jetzt auch eine Symboldarstellung von gläubigen Muslimas.

Ansonsten gibt es aus der Reihe der klassischen gelben Emojis ein paar nette Neuerungen wie einen Kotz-Emoji oder einen, der offenbar ein Schimpfwort sagt. Letzteres wird durch eine Art Zensurbalken über seinem Mund symbolisiert. Darüber hinaus gibt es jetzt auch Yoga- und Kletterer-Emojis, Vampire, Elfen und Zauberer sowie ein paar neue Tiere, zwei Dinosaurier und verschiedene Lebensmittel.

Unicode 10: Alle neuen Emojis auf einen Blick. (Screenshot: unicode.org)

Keine Minute zu früh: Unicode 10 enthält auch das Bitcoin-Logo

Passend zu dem erstarkten Hype um Kryptowährungen unterstützt Unicode in Version 10 jetzt auch das Bitcoin-Logo. Dabei handelt es sich allerdings nicht um ein Emoji, sondern um ein reguläres Sonderzeichen nach dem Unicode-Standard.

Wann ihr die neuen Emojis nutzen könnt, hängt von eurem Endgerät ab. Apple liefert neue Emojis in aller Regel gleichzeitig mit der Veröffentlichung einer neuen iOS-Version aus. Google hat die neuen Emojis bereits in die Beta-Version von Android 8.0 „O“ integriert, und auch Twitter unterstützt die neuen Bildchen schon jetzt.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung