News

Bitkom: 94 Prozent aller Internetnutzer kaufen online ein

Kaum ein Internet-Nutzer kauft nicht auch im Netz ein. (Foto: Shutterstock)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Für 77 Prozent aller Onlineshopper ist der Preis das wichtigste Entscheidungskriterium. Bei jungen Shoppern liegt der Wert sogar noch höher.

94 Prozent aller deutschen Internet-Nutzer ab 16 Jahren kaufen im Internet ein. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Branchenverbands Bitkom. Jeder Dritte davon kauft sogar mindestens einmal wöchentlich im Netz ein. Auch der Einkauf per Smartphone wird zunehmend beliebter. Mehr als jeder Zweite kauft mittlerweile auch mit dem Mobiltelefon ein.

Wenig überraschend: Es ist vor allem die junge Generation, die ihre Einkäufe per Smartphone tätigt. 81 Prozent der 16- bis 29-Jährigen nutzen diese Einkaufsoption. In der Altersgruppe der 50- bis 64-Jährigen tun das nur 36 Prozent. In der Generation 65 plus sinkt der Wert auf nur noch 14 Prozent. Voice-Commerce, also der Einkauf über Sprachassistenzsysteme wie Alexa, Siri oder Google Home, spielt hingegen generell keine große Rolle in Deutschland. Nur ein Prozent der befragten Shopper kauft per Sprachbefehl ein.

Ausschlaggebend für die Kaufentscheidung bleibt der Preis. (Grafik: Bitkom)

Ausschlaggebend für die Kaufentscheidung bleibt der Preis. (Grafik: Bitkom)

Die Kaufentscheidung wird in Deutschland primär durch den Preis bestimmt. 77 Prozent der Befragten gaben an, vor allem drauf zu achten. In der Altersgruppe der 16- bis 29-Jährigen gaben sogar 81 Prozent der Befragten an, Kaufentscheidungen in erster Linie vom Preis abhängig zu machen. In dieser Altersgruppe ist auch mehr als die Hälfte der Befragten bereit, ihre persönlichen Daten im Austausch gegen Rabatte herzugeben. Über alle Altersschichten betrachtet sinkt dieser Wert auf 46 Prozent.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Onlineshopping: Das sind die gefragtesten Produkte in Deutschland

93 Prozent aller Onlineshopper kaufen Kleidung im Internet ein. Mit 81 Prozent werden Haushaltsgeräte am zweithäufigsten in den Warenkorb gelegt. Bücher und Hörbücher werden von 79 Prozent der Onlineshopper gekauft. Dahinter folgen Kosmetikartikel, Parfum und Pflegeprodukte mit 72 Prozent. Möbel kaufen 71 Prozent der Onlineshopper. Es folgen Smartphones mit 69 Prozent, Computer mit 67 Prozent und Medikamente mit 65 Prozent. Heimwerkerbedarf und Software runden mit je 63 Prozent die Top 10 der meistgekauften Produkte im Internet ab.

Retourenquote nach Alter und Geschlecht. (Grafik: Bitkom)

Retourenquote nach Alter und Geschlecht. (Grafik: Bitkom)

Rund elf Prozent aller im Netz gekauften Produkte, so die Bitkom-Umfrage, werden wieder zurückgeschickt. Im letzten Jahr lag der Wert mit zwölf Prozent noch geringfügig höher. Wie häufig Konsumenten von dem Recht auf Retoure Gebrauch machen, hängt stark vom Alter ab. Jüngere Kunden schicken tendenziell häufiger bestellte Waren zurück als ältere Shopper. Auch nach Geschlecht betrachtet gibt es Unterschiede: Männer retournieren nach eigenen Angaben 9 Prozent aller Einkäufe, Frauen hingegen 13 Prozent.

Immer mehr Menschen wollen aus Umweltschutzgründen auf das Onlineshopping verzichten

Immer mehr Onlineshopper tragen sich mit dem Gedanken, aus Rücksicht auf die Umwelt in Zukunft seltener Produkte im Internet zu bestellen. Das gilt bei Shopperinnen tendenziell stärker als bei männlichen Einkäufern. Während 24 Prozent der Shopper aus Klimaschutzgründen weniger im Internet bestellen wollen, sind es bei den Shopperinnen 30 Prozent. Außerdem gaben 48 Prozent der Männer und 57 Prozent der Frauen an, für umweltfreundlichere Versandverpackungen auch Zusatzkosten in Kauf nehmen zu wollen. Generell störten sich 84 Prozent der Befragten daran, dass die Versandkartons für die versendeten Produkte zu groß seien.

Ebenfalls interessant:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung