Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Bits and Pretzels legt Partnerschaft mit Kevin Spacey auf Eis

Kevin Spacey auf der Bits and Pretzels in München. (Foto: Dan Taylor/Heisenberg Media)

Die Belästigungsvorwürfe gegen Kevin Spacey haben auch Konsequenzen in der deutschen Startup-Szene: Die Macher der Bits and Pretzels legen die Partnerschaft mit dem Star vorerst auf Eis.

Erst im September wurde Kevin Spacey offizieller vierter Partner der Bits and Pretzels. Nach den Belästigungsvorwürfen gegen den Schauspieler ruht die Partnerschaft zwischen dem Superstar und der Münchner Gründerkonferenz nun vorerst. „Wir haben uns entschieden, dass [Spacey] derzeit kein geeigneter Botschafter der Bits and Pretzels ist“, schreiben die drei Gründer der Startup-Konferenz Andreas Bruckschlögl, Bernd Storm und Felix Haas in einer E-Mail. Die Partnerschaft lege man auf Eis, bis die Faktenlage deutlicher werde.

„Ohne ihn wäre die Konferenz nicht da, wo sie heute ist.“

Die Gründer der größten deutschen Startup-Veranstaltung sind nach eigener Aussage „schockiert“ von den Anschuldigungen gegen den US-Star. Sie selbst hätten Spacey als „loyalen Geschäftspartner“ kennengelernt, der ihnen persönlich oftmals ausgeholfen und ihre Vision der Bits and Pretzels geteilt habe. „Ohne ihn wäre die Konferenz nicht da, wo sie heute ist“, schreiben die drei Köpfe hinter der Konferenz. Weiter wollten sich die Gründer auf Nachfrage von t3n.de dazu nicht äußern.

Kevin Spacey: Vorwürfe der sexuellen Belästigung

Dem zweifachen Oscar-Preisträger, unter anderem bekannt aus der Serie „House of Cards“, werfen mehrere männliche Kollegen sexuelle Belästigung vor. Nachdem der Schauspieler Anthony Rapp als erster von sexuellen Übergriffen berichtete, äußerten auch andere Personen schwere Vorwürfe. Spacey entschuldigte sich für sein Verhalten, gab aber gleichzeitig an, sich nicht daran erinnern zu können. Er wolle sich nun in Behandlung begeben, teilte ein Sprecher des Schauspielers mit.

Mit der Bits and Pretzels ist der Schauspieler schon seit einiger Zeit verbunden. Vor einem Jahr legte er dort seinen ersten Auftritt hin. Während der Konferenz 2017 wurde er dann zum offiziellen Fördermitglied. Spacey investiert selbst in junge Unternehmen.

Mehr zum Thema: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

3 Reaktionen
Branjo

Schwache Nummer von den Brezel Typen. korrekte Reihenfolge wäre: erstmal hinter seinem Partner stehen, bis sich alles geklärt hat und dann entscheiden.

S.B.

Sehe ich absolut genauso. Bisher ist nichts bewiesen, vielleicht hätte man mal mit ihm persönlich sprechen sollen, um auch mal seine Perspektive zu den Vorwürfen zu bekommen.

Robin H.

Gute Reaktion. Als Veranstaltung ist es nicht die Aufgabe potenzielle Straftäter unter Schutz zu nehmen und sich "hinter diese zu stellen". Darüber hinaus hat Spacey alles für ein Schuldeingeständnis getan, wäre er wirklich unschuldig dann hätte er das auch sagen sollen. Stattdessen offenbart er das er homosexuell ist, direkt nachdem er beschuldigt wurde einen MANN sexuell zu belästigen. Bits & Pretzels hat das ganze zudem ja nur auf Eis gelegt. Das ist die beste Entscheidung.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst