Gadgets & Lifestyle

Bitte nicht stören: Diese Lampe zeigt euren Kollegen, wenn ihr in Ruhe arbeiten wollt

Mit USB-Lampe "Luxafor" sollen Störungen bei der Arbeit verhindert werden. (Screenshot:Kickstarter)

Mit einer Kickstarter-Kampagne für die USB-Lampe „Luxafor“ will euch ein lettisches Unternehmen vor Arbeitsunterbrechungen schützen. Hier lest ihr, was es mit dem Gadget auf sich hat.

Wer kennt es nicht: Gerade ist man richtig im Work-Flow, da wird man von einem Kollegen unterbrochen. Hat man diesem Kollegen dann mitgeteilt, dass er doch bitte später wiederkommen soll, ist der Flow erstmal verschwunden.

Auf Kickstarter läuft gerade eine Crowdfunding-Kampagne für die Bitte-nicht-stören-Lampe „Luxafor“ der lettischen Firma DraugiemGroup. An den USB-Port eures Rechners angeschlossen und mit einem Magneten am Gehäuse befestigt, leuchtet die Lampe entweder rot oder grün. So sehen eure Kollegen sofort, ob ihr zur Zeit beschäftigt seid, oder nicht. Das Prinzip ist nicht neu: Bereits 2012 hat das Unternehmen ThingM mit dem blink(1) ein ähnliches Produkt veröffentlicht – auch hier ging eine Kickstarter-Kampagne voraus.

Die USB-Lampe „Luxafor“ soll es sowohl in einer kabellosen als auch einer kabelgebundenen Variante geben. (Screenshot: kickstarter.com)

Die USB-Lampe „Luxafor“ soll es sowohl in einer kabellosen als auch einer kabelgebundenen Variante geben. (Screenshot: kickstarter.com)

Eine Lampe mit Mehrwert?

Neben der besagten Kollegen-Fernhalte-Funktion soll die USB-Lampe allerdings noch weitere Möglichkeiten bieten. So blinkt sie grün auf, wenn ihr eine neue Mail erhalten habt, ein neues Kalender-Ereignis eingetretenen ist oder sonstige wichtige Informationen verfügbar sind. Diese Informationen erhält der Durchschnitts-Nutzer natürlich auch bei einem Blick auf seinen Bildschirm. Einen wirklichen Nutzen hat diese Funktion wohl nur bei einem geschlossenen Laptop.

Neben den vorgegebenen Signal-Funktionen soll der Nutzer auch die Möglichkeit haben, benutzerdefinierte Ereignisse festzulegen. Wie frei der Nutzer dabei sein wird, ist bisher nicht klar. In Kombination mit den Produktivitäts-Apps „DeskTime“, „RescueTime“ und „OfficeTime“ soll „Luxfor“ zudem als Monitoring-Werkzeug dienen.

Open-Source-Hardware

Die Hardware von „Luxfor“ ist Open-Source. Die Nutzer sollen neben den Signalisierungs-Einstellungen auch die gesamte Hardware frei modifizieren können. Wie schon bei den Einstellungen bleibt abzuwarten, was das Gerät letztendlich leisten kann.

Die Kampagne läuft noch 24 Tage und hat erst gut ein Zehntel der angestrebten Summe erreicht. Wer die Lampe aus Lettland unterstützen will, findet sie auf Kickstarter – zusammen mit allen nötigen Produktinformationen.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

5 Kommentare
naturell
naturell

„So blinkt sie grün auf, wenn ihr eine neue Mail erhalten habt, ein neues Kalender-Ereignis eingetretenen ist oder sonstige wichtige Informationen verfügbar sind.“ Bisschen widersprüchlich. Eine Lampe, die Ablenkungen und Unterbrechungen verhindern soll, lenkt mich mit solch einer Nichtigkeit wie einer neuen Mail ab.

Antworten
E.
E.

!! Du sagst es :D

Antworten
Dominik

Macht für mich auch keinen Sinn. Man kann es mit der ganzen Thematik auch übertreiben. Ich werde in der Agenturzeit auch oft mit Telefonanrufen oder Fragen von Kollegen aus der Arbeit gerissen. Ich glaube kaum das einen Kunden ein solches Lämpchen interessiert und alles ändere könnte man auch leicht mit einem Skype Status o.ä. abbilden, der dann auch fernab der Sichtweite der Augen im Büro den Status vermittelt.

bernd
bernd

Schöne Idee, allerdings schon sehr gut umgesetzt: http://www.busylight.com/
Wir verwenden die Kuando Busylights schon seit längerem im Büro :-)

Antworten
E.
E.

Wenn ich vor dem PC/Mac/Laptop/Smartphone etc sitze heisst es immer „Ruhe!“ oder „ich höre gerade nicht hin!“. :)
Da mit Lämpchen herumzuhantieren, das wäre für mich Ressourcen- und Zeit Verschwendung.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung