News

Blockchain-Startup kauft Bittorrent: P2P-Protokoll will Geschäftsmodell nicht ändern

BitTorrent könnte man mit "reißender Strom an Bits" übersetzen - die Zukunft P2P-Protokolls ist jetzt völlig unklar. (Foto: Profit_Image/ Shutterstock)

Tron-Gründer Justin Sun hat Medienberichten zufolge das Filesharing-Netzwerk Bittorrent gekauft – für wohl 140 Millionen US-Dollar. Bittorrent will laut einem Statement sein Business-Modell nicht ändern.

40 Prozent des täglichen Internet-Datenverkehrs laufen nach Angaben von Bittorrent täglich über dezentrale Bittorrent-Netzwerk. Jetzt gehören das P2P-Protokoll und der entsprechende Client Utorrent offenbar dem Blockchain-Startup Tron. 140 Millionen Dollar soll Tron dafür ausgegeben haben, wie Techcrunch berichtet. Der Verkauf soll schon letzte Woche stattgefunden haben.

Bittorrent dementiert Gerüchte

Was genau Tron mit Bittorrent vorhat, darüber gab es verschiedene Spekulationen. Techcrunch berichtete unter Berufung auf einen Insider von zwei Plänen: Zum einen könne Tron die Bittorrent-Technologie nutzen, um auf die Kritik zu reagieren, das Startup sei nur ein Plagiat von Filecoin oder Ethereum. Zum anderen sei es auch denkbar, Utorrent als Krypto-Miner zu nutzen.

Bittorrent dementierte diese Gerüchte in einem Statement: „Bittorrent hat nicht vor, zu ändern, was wir tun. Wir planen weder jetzt noch in der Zukunft, Krypto-Mining anzubieten.“ Bittorrent sei ein Pioinier des Peer-To-Peer File-Sharings. Die Vision, das Internet durch dezentralen, zuverlässigen Zugang zu Informationen zu demokratisieren, sei immer noch so relevant wie bei der Gründung 2004. Man werde weiterhin in die Produkte von Bittorrent und Utorrent investieren.

Bittorrent hat nach eigenen Angaben rund 170 Millionen Nutzer weltweit. Das junge Blockchain-Startup Tron wurde im September 2017 von Justin Sun gegründet. Seitdem ist die dahinterliegende Kryptowährung Tronix (TRX) insgesamt gestiegen, mit einem starken Ausreißer nach oben im Januar. Bei Coinmarketcap lag TRX in den letzten Wochen unter den Top 10 der Krypto-Assets nach Marktkapitalisierung.

 

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 19. Juni um 23 Uhr aktualisiert.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.