Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Open-Source-Passwortmanager Bitwarden präsentiert neue Webversion

Bitwarden ist ein Open-Source-Passwortmanager, den ihr auch selbst hosten könnt. (Grafik: Bitwarden)

Bitwarden ist ein Open-Source-Passwortmanager, den ihr auch selbst hosten könnt. Die Webversion hat zudem ein Update auf Version 2.0 erhalten. 

Sichere Passwörter sollten in der heutigen Zeit selbstverständlich sein, sind es aber leider nach wie vor nicht. Es gibt einige Passwortmanager, die Nutzern das Leben leichter machen wollen. Ein Open-Source-Kandidat, auf den ihr einen Blick werfen solltet, ist Bitwarden.

Bitwarden gibt es für alle gängigen Software-Plattformen

Die Software steht für alle gängigen Plattformen zur Verfügung. Egal ob macOS, Windows, Linux, iOS, Android oder diverse Browser, selbst auf dem Command-Line-Interface sitzt ihr nicht auf dem Trockenen. Auch eine ganz eigene Webversion gibt es. Die Synchronisation zwischen den unterschiedlichen Geräten kann entweder über den Service von Bitwarden erfolgen, alternativ könnt ihr das Tool auch selbst hosten. Dafür gibt es auch ein Docker-Image auf der Website zum Download.

Bei der kostenlosen Version habt ihr keine Begrenzung bei der Anzahl der gespeicherten Passwörter. Ihr könnt die Apps sowie die Zweifaktorauthentifizierung nutzen. Die Premiumversion für 10 US-Dollar im Jahr bringt euch Hardware-Zweifaktor-Authentifizierung und ein Gigabyte verschlüsselten Speicherplatz. Für Familien und Unternehmen gibt es außerdem Versionen, die das Teilen von Passwörtern oder Nutzergruppen ermöglichen.

Webversion hat umfangreiches 2.0-Update bekommen

Die Webversion von Bitwarden hat ein Update auf Version 2.0 bekommen. (Screenshot: Bitwarden)
Die Webversion von Bitwarden hat ein Update auf Version 2.0 bekommen. (Screenshot: Bitwarden)

Die Webversion wurde vor einigen Tagen zudem an das modernere Design der Apps angepasst. Mit dem 2.0-Update haben die Macher laut ihrem Blogpost vor allem an der Leistung und der Skalierbarkeit gearbeitet. Unternehmensnutzer können jetzt mehrere Passwörter auf einmal mit anderen Usern teilen und bekommen eine Übersicht über Unternehmenszugänge. Die App wird jetzt nach 15 Minuten ohne Nutzung automatisch gesperrt und ein konfigurierbarer Passwortgenerator hat Einzug gehalten. Unter der Haube wurde einiges erneuert: Version 2.0 läuft jetzt auf Basis von AngularJS 5.2 und Typescript statt 1.6 und Javascript.

Wer einen Blick in den Code werfen möchte, kann das auf Github tun, wo die Macher sowohl die Apps als auch den Core offenlegen.

Passend dazu:

via stadt-bremerhaven.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Torben

AngularJS 5.2 > there is no such thing. Did you mean Angular 5.2?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.