Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Samsung gibt seinen Sprachassistenten Bixby für Deutschland frei – mit Einschränkungen

Das Samsung Galaxy S8 mit Bixby. (Bild: Samsung)

Mehr als vier Monate nach Verkaufsstart bringt Samsung den hauseigenen Sprachassistenten Bixby auf das Samsung Galaxy S8 (Plus) nach Deutschland. Das Ganze hat aber noch einen großen Haken.

Samsung Galaxy S8 (Plus): Bixby versteht noch kein Deutsch

Samsung hat am Dienstag angekündigt, seinen digitalen Sprachassistenten Bixby in insgesamt 200 Ländern einzuführen. Mit der weltweiten Freigabe kann der Assistent auf dem Galaxy S8 und S8 Plus (Test) auch in Deutschland ohne Tricks genutzt werden. Mit dem Hotword „Hi, Bixby!“ kann der User mit dem Assistenten interagieren und ihm unter anderem beibringen, dass beispielsweise „der Sprachbefehl Good Night' dafür sorgt, dass das Smartphone den Wecker auf die gewohnte Zeit am Morgen stellt, in den Bitte-nicht-stören-Modus wechselt und den Blaulicht-Filter startet,“ schreibt das Unternehmen in der Pressemitteilung.

Das Samsung Galaxy S8 (Plus) erhält auch in Deutschland den Bixby-Assistenten, jedoch bis auf Weiteres mit Einschränkungen. (Foto: t3n)

Es sei außerdem möglich, Bixby zur Sprachsteuerung von Apps und Smart-Home-Komponenten zu verwenden, auch das Beantworten von Fragen beherrscht der Assistent – allerdings nicht in deutscher Sprache.

Bixby auf Galaxy S8 und S8 Plus nur auf English und Koreanisch nutzbar

In Deutschland und den mehr als 200 weiteren Ländern kann der Assistent nur auf Englisch und Koreanisch genutzt werden – eine deutsche Lokalisierung ist noch nicht vorhanden. Das bedeutet, ihr müsst mit Bixby in einer der genannten Sprachen kommunizieren. Durch die fehlende deutsche Sprachunterstützung dürfte der Nutzen des Assistenten für viele Besitzer eines Galaxy S8 und S8 Plus weiterhin wenig attraktiv sein.

Mit Bixby könnt ihr unter anderem diverse Apps per Sprache steuern. (Bild: Samsung)

Schon bei der Veröffentlichung der englischen Bixby-Version gab es Verzögerungen. Erst im Juni hatte Samsung eine erste Beta-Version für den US-Markt freigegeben. Laut Samsung erfordere die Entwicklung des Assistenten mehr Zeit als angenommen – dem Unternehmen fehlten Daten, um den Deep-Learning-Algorithmus zu trainieren. Die Version mit deutscher Sprache soll erst gegen Ende dieses Jahres oder Anfang 2018 veröffentlicht werden.

Dass Samsung Bixby gerade jetzt für viele Länder freigibt, ist kein Wunder: Das Unternehmen hat am 23. August das Galaxy Note 8 vorgestellt, das wie die beiden S8-Modelle mit einem Bixby-Button ausgerüstet ist.

Das Samsung Galaxy Note8 in Bildern

1 von 87

Zum Weiterlesen:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen