News

Bixby, One UI 2 und mehr: Samsung stärkt Zusammenarbeit mit Entwicklern

Samsung setzt auf Bixby und One UI 2. (Bild: Samsung)

Samsung hat auf der SDC19 eine engere Zusammenarbeit mit Entwicklern angekündigt. Im Mittelpunkt der Entwicklerkonferenz stehen eine Erweiterung des Bixby-Marktplatzes und One UI 2.

Samsung hat auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz SDC19 angekündigt, die Zusammenarbeit mit Partnern und Entwicklern weiter ausbauen zu wollen. Im Mittelpunkt steht zum einen der im Sommer in den USA und Südkorea offiziell an den Start gegangene Bixby-Marktplatz. Der soll ab 2020 schrittweise erweitert werden, damit Programmierer ihre Dienste auf noch mehr Geräten von Samsung anbieten können, wie der Konzern mitteilte.

Samsung: Millionenpublikum für Bixby-Dienste

„Wir haben das große Glück, mit den weltbesten Entwicklern und Designern zusammenarbeiten zu dürfen. Mit ihnen haben wir ein umfassendes und sicheres Ökosystem von Geräten und Diensten aufgebaut“, so DJ Koh, President und CEO der IT & Mobile Communications Division von Samsung Electronics. Auf der Bixby-Plattform, einer Art App-Store, können Entwickler ihre Dienste als sogenannte Bixby-Kapseln Nutzern von kompatiblen Samsung-Geräten vorstellen. Die Zahl der Mitglieder habe sich in den vergangenen Monaten verdoppelt. Entwickler könnten auf ein „Millionenpublikum“ setzen, so Samsung.

Darüber hinaus stellt Samsung Entwicklern erweiterte Funktionen im Bixby-Developer-Studio bereit. Neue Bixby-Vorlagen erleichtern dadurch etwa das Erstellen von Kapseln. Verbesserte Ansichten sollen Programmierern beim Kreieren einheitlicher Designs für Smartphones, Fernseher, Tablets, Smartwatches und Kühlschränke helfen. Über verschiedene Anreizprogramme wie den Best-of-Galaxy-Store-Award will Samsung Entwickler dazu bringen, Dienste für das Ökosystem zu entwickeln.

Dazu gehört für den Konzern auch der Ausbau der IoT-Plattform Smartthings. Dort sind laut Samsung monatlich über 45 Millionen Nutzer aktiv und es werden „tausende kompatible Geräte“ miteinander vernetzt. Partner sollen mit Programmen wie Work-as-a-Smartthings-Hub die entsprechende Software in ihre Geräte einbinden. Mit der ab Anfang 2020 gestarteten Smartthings-Device-SDK-Beta sollen noch mehr Dritthersteller, Smartthings-kompatible Geräte entwickeln können.

Samsung kündigt One UI 2 an

Schon in der vergangenen Woche hatte Samsung das auf Android 10 basierende One UI 2 offiziell angekündigt. Samsung bringt Nutzern damit einen erweiterten Dark-Mode, mehr Kontrolle über die Smartphone-Nutzung sowie über die Daten. Besitzer eines Modells der Galaxy-S10-Serie, also Galaxy S10, S10 Plus, S10e oder Galaxy S10 5G, sowie der Note-10-Reihe können sich für die Beta-Version anmelden.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung