Startups

BlaBlaCar gibt Gas und übernimmt Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de

Mitfahrdienst. (Foto: BlaBlaCar)

BlaBlaCar hat die carpooling.com GmbH übernommen. Damit gehören jetzt auch die Portale Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de zu dem französischen Startup.

BlaBlaCar übernimmt Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de

BlaBlaCar hat die carpooling.com GmbH übernommen. Damit kontrolliert das Starup jetzt auch die wohl wichtigsten Mitbewerber-Portale auf dem deutschen Markt: Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de. An der carpooling GmbH hielten bis zur Übernahme unter anderem die Daimler AG und die Earlybird Venture Capital GmbH & Co KG Anteile. Details zum Kaufpreis sind nicht bekannt.

BlaBlaCar übernimmt die Konkurrenten Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de. (Foto: BlaBlaCar)

BlaBlaCar übernimmt die Konkurrenten Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de. (Foto: BlaBlaCar)

BlaBlaCar wurde 2006 gegründet, kam aber erst sieben Jahre später auf den deutschen Markt. Anschließend konnte das Unternehmen seine etablierten Konkurrenten in extrem kurzer Zeit überholen und wurde schnell zum wichtigsten Anbieter in diesem Bereich. Mit der Übernahme festigt das französische Startup jetzt seine Position auf dem deutschen Markt.

BlaBlaCar: 20 Millionen Mitglieder in 16 Ländern

Mit der Übernahme setzt BlaBlaCar seine globalen Wachstumsbestrebungen fort. Das Unternehmen verzeichnet nach eigenen Angaben durschnittliche Wachstumsraten von 120 Prozent pro Jahr. Durch den Kauf der carpooling GmbH wächst die Nutzerbasis von BlaBlaCar auf 20 Millionen Nutzer in insgesamt 16 Nationen der Erde.

Wer sich eingehender mit dem Unternehmen beschäftigen möchte, der sollte unser Interview mit dem BlaBlaCar-COO Nicolas Brusson lesen.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
Tom
Tom

The winner takes it all. Die beiden Übernommenen haben jahrelang den Trend verpasst, dann miese Apps herausgebracht und die Kunden vergrault durch Abzocke und Realitätsferne.
Nach Jahren ohne Mitfahrer hat BlaBlaCar mir wieder welche beschert – einfach und unkompliziert.
Gut, dass die beiden anderen bald weg sind.

Antworten
topas
topas

Nope. Wenn, dann „history repeats itself“. Zuerst gab es MFZ. Diese führte Gebühren ein, so dass MFG als (Early-Bird-Investor-gestärkter) Konkurrent MFZ aus dem Markt in die Bedeutungslosigkeit abschob und anschließend übernahm. Jetzt führte MFG als Platzhirsch Gebühren ein – und schon kam ein (durch die Gebühren auf dem Mutterportal gestärkter) Konkurrent aus Frankreich auf den deutschen Markt und fing an, MFG aus dem Markt zu drängen. Scheint erfolgreich genug gewesen zu sein, so dass sie jetzt MFG übernehmen konnten. Das einzige spannende / interessante ist, wer der nächste Herausforderer wird (Samwer-Ecke maybe?).
Die Usability von Blablacar ist grausam, Einstellungsmöglichkeiten unterirdisch. Also aus der Sicht war MFG eigentlich das bessere Portal.
Und am Rande bemerkt: Blablacar dürfte eher carpooling übernommen haben, die aus MFG bestanden und vor einiger Zeit MFZ bereits übernommen hatten. Somit ist es nur eine Übernahme (mit zwei Domains/Projekten).

Antworten
Markus
Markus

Mag mein Beitrag noch so unqualifiziert sein, aber sowohl Name als auch Logo von „Bla Bla Car“ ist der größte Rotz, den es auf deutschen Straßen gibt. Was zur Hölle?

Antworten
topas
topas

@Tom: Nope. Wenn, dann „history repeats itself“. Zuerst gab es MFZ. Diese führte Gebühren ein, so dass MFG als (Early-Bird-Investor-gestärkter) Konkurrent MFZ aus dem Markt in die Bedeutungslosigkeit abschob und anschließend übernahm. Jetzt führte MFG als Platzhirsch Gebühren ein – und schon kam ein (durch die Gebühren auf dem Mutterportal gestärkter) Konkurrent aus Frankreich auf den deutschen Markt und fing an, MFG aus dem Markt zu drängen. Scheint erfolgreich genug gewesen zu sein, so dass sie jetzt MFG übernehmen konnten. Das einzige spannende / interessante ist, wer der nächste Herausforderer wird (Samwer-Ecke maybe?).
Die Usability von Blablacar ist grausam, Einstellungsmöglichkeiten unterirdisch. Also aus der Sicht war MFG eigentlich das bessere Portal.
Und am Rande bemerkt: Blablacar dürfte eher carpooling übernommen haben, die aus MFG bestanden und vor einiger Zeit MFZ bereits übernommen hatten. Somit ist es nur eine Übernahme (mit zwei Domains/Projekten).

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung