Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

BlackBerry Torch und OS 6: RIM holt zum Befreiungsschlag aus – Neues Flaggschiff samt OS 6 präsentiert

Gestern Abend war es endlich soweit: Der BlackBerry-Hersteller Research in Motion (RIM) hat sein neues Flaggschiff Torch vorgestellt, das im Rennen um den umkämpften Smartphone-Markt mit seinem Touchscreen und der Multigestensteuerung punkten soll. Das Nachfolgemodell für das bisherige Topmodell BlackBerry Bold 9700 ist schon mit dem neuen Betriebssystem OS 6 ausgerüstet, das die Plattform wieder in die Reichweite von iOS und Android bringen soll.

Das offiziell als „Torch 9800“ geführte neue Top-Modell von RIM geht im Vergleich zu vielen anderen Smartphones einen anderen Weg und besitzt zusätzlich zum Touchscreen auch eine vollwertige Tastatur, die sich als Slider bei Bedarf nach unten herausschieben lässt. Abgerundet wird das umfangreiche Bedienkonzept des Torch durch das bewährte optische Trackpad, und durch die bekannten vier Tasten für die Annahme bzw. das Beenden von Gesprächen, sowie für die Menüauswahl und den Zurück-Button.

Die technischen Daten des BlackBerry Torch 9800

  • ausziehbare QWERTZ-Tastatur
  • 3,2 Zoll Tochscreen mit 480 x 360 Pixel
  • 5 Megapixel Kamera mit Bildstabilisator, die auch VGA-Video mit 640 mal 480 Pixel aufnimmt
  • Quad-Band mit GPRS, EDGE und UMTS
  • WLAN (802.11 b/g/n), Bluetooth 2.1 plus EDR und A2DP
  • GPS und Lagesensoren
  • 624 MHz Prozessor
  • 512 MByte RAM
  • 512 MByte Flashspeicher und 4 GByte Speicherplatz für Musik, Fotos oder Videos
  • Akkulaufzeit bei GSM-Nutzung bis zu 432 Stunden im Standby, bei UMTS 336 Stunden
  • Gesprächszeit bis zu knapp 6 Stunden
  • Abmessungen: 111 x 62 x 14.6 mm
  • Gewicht: 161 Gramm

BlackBerry OS 6 - Rundumerneuerung für die Touchscreenfunktionen

Das Neue BlackBerry OS 6 bringt viele Veränderungen mit sich und wurde von Grund auf neu konzipiert, da es das erste Betriebssystem für BlackBerrys ist, dass auch mit Touchscreens zusammenarbeitet. Spürbar wird dies vor allem im User-Interface sein, dessen Bedienung nun nicht mehr allein auf das optische Trackpad ausgelegt ist. Interessant dürfte auch ein Vergleich zwischen dem neuen und dem alten Blackberry-Flaggschiff sein. Während das Torch 9800 die vollen Möglichkeiten von OS 6 ausnutzen kann, muss sich das Bold 9700 weiterhin mit der Navigation über das kleine Trackpad begnügen. Immerhin wird es die Besitzer ältere Geräte freuen, dass es RIM geschafft hat ein Betriebssystem zu entwickeln, dass zwar für Touchscreens ausgelegt ist, aber trotzdem auch auf Geräten ohne Touchscreen lauffähig ist.

Neben neuen Versionen für Social Network Apps wie Twitter oder Facebook, werden nun auch Anwendungen für YouTube und Podcasts mitgeliefert. Das Highlight dürfte aber der komplett neue Browser sein, der nun auf dem WebKit basiert. Damit zieht Blackberry mit Android und dem iPhone gleich, bei denen das WebKit ebenfalls zum Einsatz kommt. Zum Funktionsumgang des Browsers gehören dann auch Gestensteuerungen wie das Aufziehen mit zwei Fingern, wobei sich der Browser automatisch um die Textumbrüche kümmern soll, ohne dabei das Layout zu verändern. Auch das beliebte „tabbed-browsing“ gehört nun zum Funktionsumfang. Interessant ist auch die Möglichkeit Bookmarks für den schnellen Zugriff wie eine Anwendung auf einen der fünf zur Verfügung stehenden Screens abzulegen. Ansonsten setzt der neue Browser auf eine breite Unterstützung von HTML5, wobei das WebKit auch bei der Anzeige von HMTL5-E-Mails behilflich ist. Unklar ist noch die Unterstützung von Flash.

Eine weitere Neuerung ist die universelle Suche – sie durchsucht nun E-Mails, Kurznachrichten, Kontakte, Musik, Video, Fotos und alle weitere Inhalte, die sich auf dem Gerät befinden. Interessant ist die Bedienung: Statt sie irgendwie aufrufen zu müssen, startet man die Suche einfach durch das Tippen eines Suchbegriffs.

Enttäuscht wurden die BlackBerry-Fans übrigens in Sachen BlackPad. Im Vorfeld der Präsentation hatte es immer wieder Gerüchte über ein Tablet von RIM gegeben, doch davon war gestern nichts zu hören. Das neue BlackBerry Torch 9800 wird es ab dem 12. August zunächst nur in den USA geben. Die Starttermine für andere Länder sind bislang nicht bekannt.

Das BlackBerry OS 6 wird es zum Start auch für das BlackBerry Bold 9700 und das Pearl 3G geben. Weitere ältere BlackBerrys könnten noch folgen.

Erste Tests, Vergleiche und Bilder

Bei Pocket-lint wurde bereits ein erster Vergleich zwischen dem Torch, dem Motorola Milestone und dem Palm Pre Plus angestellt. Dabei zeigen sich die Tester durchaus beeindruckt vom Zusammenspiel der neuen Hard- und Software von RIM. Auch wenn das Milestone in einigen Kategorien noch die Nase vorne hat, scheint das BlackBerry Torch der erhoffte Befreiungsschlag werden zu können. Das Palm Pre Plus war in dem Vergleich chancenlos.

Viele weitere Bilder vom BlackBerry Torch gibt es unter anderem hier.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Falk Hedemann

Als Nachtrag könnte man noch erwähnen, dass das Torch bei AT&T für 199,99 US-Dollar zu haben sein wird. Wie es dann bei uns aussieht, wird man dann sehen. Interessant ist dabei natürlich auch die Tatsache, dass AT&T ja auch das iPhone 4 exklusiv vertreibt. Die 16 GB Variante kostet ebenfalls knapp 200 US-Dollar.

Sven

Sieht durchaus nicht schlecht aus.

Nach wie vor gefällt mir das iPhone besser, aber das ist 1.) Geschmackssache und 2. kann mancher Nutzer eben berufsbedingt nur den BB nutzen.

Mal sehen wie der live so ist.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst