Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Blockchain-Alternative zu Amazon – Teal will den E-Commerce-Markt umkrempeln

Die Blockchain-Infrastruktur erobert jetzt den E-Commerce. (Grafik: LuckyStep/ Shutterstock)

Mit dem Konzept „Künstliche Intelligenz plus dezentrale Blockchain-Infrastruktur ist gleich smarter Blockchain-Marktplatz“ will das Startup Teal den E-Commerce-Markt umkrempeln.

Deutsche Wissenschaftler, Blockchain-Experten und Unternehmer haben im schweizerischen Zug das Startup Teal gegründet, mit dem sie einen smarten Blockchain-Marktplatz aufbauen wollen. Dazu kombinieren die Entwickler eine künstliche Intelligenz (KI) mit einer dezentralen Blockchain-Infrastruktur. Der offene Teal-Marketplace soll es Händlern künftig ermöglichen, „sich dem Diktat der aktuell dominierenden E-Commerce-Plattformen zu entziehen“, wie Teal-CEO Klaus Holthausen in einer entsprechenden Mitteilung wissen lässt.

Blockchain sorgt für direkten Kontakt zwischen Kunde und Händler

Angebote sollen mithilfe der Blockchain-Infrastruktur sowie einer an die Funktionsweise des menschliches Gehirns angelehnten KI direkt dem potenziellen Kunden präsentiert werden können. Ein zwischengeschalteter Marktplatz sei dann nicht mehr nötig, so Holthausen. Die Nutzerprofile sollen auf der Teal-Blockchain dezentral gespeichert und kryptografisch verschlüsselt werden. Dadurch können die Nutzer laut dem Startup selbst entscheiden, welche Informationen sie wann mit wem teilen wollen.

Ziel von Teal sei es, „ein Ökosystem an Anwendungen [zu] schaffen, bei denen sich Angebot, Nachfrage und Ort ohne zentrale Instanz in einem assoziativen System vernetzen“, erklärt Marketingchef Michael Pruban. Die von Teal entwickelte dezentrale E-Commerce-Anwendung soll als Prototyp für weitere selbstorganisierte, dezentrale Marktplätze und Plattformen dienen. Bei seiner Such- und Empfehlungstechnologie setzt Teal auf überwachtes Lernen – damit soll dem Unternehmen zufolge dafür gesorgt werden, dass die Angebote und Empfehlungen besser den individuellen Wünschen entsprechen.

Laut der Roadmap des Unternehmens soll in den kommenden Tagen ein Whitepaper veröffentlicht werden – die Website selbst ist zwar schon online, aber noch nicht in allen Bereichen fertig. Im Herbst sollen Teal-Token zur weiteren Finanzierung des Projekts verkauft werden. Eine eigene Teal-Wallet soll Anfang 2019 gelauncht werden. Der Marktplatz wird dann nach den Plänen des Startups Anfang 2020 an den Start gehen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Blubba

In direkter Konkurenz zum schon bestehenden internationlalen UBCoin Marketplace.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.