News

Blockchain-Hype: ICO-Firmen werden 2018 zu Startup-Investoren

Initial Coin Offering – ICO. (Foto: Shutterstock)

Blockchain-Firmen, die 2017 per ICO Millionen eingesammelt haben, wollen dieses Jahr selbst in Startups investieren. Der Startschuss soll in den kommenden Wochen erfolgen.

ICO-Firmen werden zu Startup-Investoren

Im vergangenen Jahr hat der Blockchain-Hype dafür gesorgt, dass Firmen per ICO (Initial Coin Offering) zusammen rund vier Milliarden US-Dollar eingesammelt haben. Das umstrittene Finanzierungsmodell, bei dem Investoren Token von mehr oder weniger vielversprechenden digitalen Firmen erwerben können, hat etwa der Messaging-App Kik 100 Millionen Dollar in die Kassen gespült, Filecoin sammelte sogar 257 Millionen Dollar ein. In diesem Jahr wollen mehrere erfolgreiche ICO-Firmen selbst zu Startup-Investoren werden, wie das Newsportal Techcrunch berichtet.

Das Finanzierungsmodell ICO scheint die Firmen überzeugt zu haben. (Bild: Shutterstock/Anastasiia Bakai)

Demnach wollen mindestens ein halbes Dutzend Unternehmen, die Geld über die umstrittenen ICOs verdient und deren Marktkapitalisierung – beziehungsweise die ihrer Coins – jeweils mehr als 500 Millionen US-Dollar beträgt, Pläne haben, in andere Blockchain-Projekte zu investieren. Die ersten entsprechenden Fonds sollen im Laufe des ersten Quartals aufgelegt werden. Den Vorreitern dieses Trends dürften weitere Unternehmen folgen, mutmaßt Techcrunch. Schließlich arbeiten die meisten ICO-finanzierten Firmen an ambitionierten Plattformen, für deren Optimierung sie weitere Unterstützung benötigen.

ICO-Hype bringt Firmen viel Geld

Geld genug dürften die Unternehmen angesichts der aktuellen Kursexplosion der Kryptowährungen jedenfalls haben. Mehr als 20 der über ICOs an den Start gebrachten Coins haben laut Coinmarketcap derweil eine Marktkapitalisierung von jeweils über einer Milliarde Dollar. Die für den Token-Verkauf genutzte Plattform Ethereum hat mit ihrer Währung Ether kürzlich die Marke von 1.000 Dollar geknackt. Auch das sorgt dafür, dass das Potenzial für ICOs steigt. Ob die investitionsfreudigen ICO-Firmen in ICOs, Coins oder die Startups selbst investieren, bleibt abzuwarten.

Interessant in diesem Zusammenhang: ICO-Hype – Erster europäischer Venture-Capital-Geber startet Token-Sale

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.