News

Blockchain als Service: Das steckt hinter IBMs neuem Hyperledger-Angebot

(Foto: majestic b/Shutterstock)

IBM will als erster kommerzieller Anbieter eine Blockchain-Lösung in der Cloud auf Basis des Open-Source-Projekts Hyperledger Fabric anbieten.

Hyperledger: IBM will Unternehmen den Weg in die Blockchain-Welt ebnen

Mit Hyperledger arbeitet die Linux Foundation mit Unterstützung verschiedener Industriepartner an einer quelloffenen Lösung zum Einsatz der Blockchain im Unternehmen. IBM hat jetzt als erster der Projektpartner eine kommerzielle Cloud-Lösung auf Basis der Technologie vorgestellt. Das Angebot soll Unternehmen bei der Entwicklung, dem Aufbau und der Verwaltung von Blockchain-Diensten in der Cloud unterstützen.

Blockchain für Unternehmen: IBM bringt als erster kommerzieller Anbieter ein Produkt auf Hyperledger-Basis. (Screenshot: IBM)

Zusätzlich zur Open-Source-Software Hyperledger Fabric hat IBM das Cloud-Angebot mit einer Reihe von zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen versehen. Neben der Absicherung nach außen verspricht „Big-Blue“ auch, potenzielle Angriffe von Insidern gezielt aufzuspüren und ihnen entgegenzuwirken. Das IBM Blockchain getaufte Produkt ist ab sofort über IBMs Cloud-Computing-Plattform Bluemix als Beta verfügbar.

IBM Blockchain in Bildern

1 von 4

Das Konzept des Blockchains kurz erläutert

Das Konzept des Blockchains kennen die meisten vermutlich von Kryptowährungen wie Bitcoin. Im Grunde handelt es sich um eine Datenbank, die durch Speicherung von Hash-Werten vor unbefugter Manipulation geschützt wird. Neben dem Einsatz innerhalb von digitalen Währungen versuchen auch immer mehr Anbieter, die Blockchain-Technologie für den Unternehmenseinsatz aufzubereiten.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.