News

Kryptowährung hebt ab: Blockstream überträgt Bitcoin-Blockchain per Satellit

(Grafik: Blockstream)

Blockstream hat damit begonnen, die Bitcoin-Blockchain per Satellit zu übertragen. Wir verraten euch, was sich die Macher davon versprechen.

Blockstream schießt Bitcoin ins All

Das Startup Blockstream hat damit begonnen, die Bitcoin-Blockchain über ein Satellitennetz verfügbar zu machen. Bislang werden etwa zwei Drittel der Landmasse der Erde abgedeckt. Zukünftig soll die Blockchain aber weltweit per Satellit empfangbar sein.

Die Übertragung der Blockchains, die kostenfrei angeboten wird, soll vor allem Regionen nutzen, in denen Internet-Verbindungen langsam und/oder relativ teuer sind. So sollen auch Menschen Bitcoin verwenden können, die aufgrund mangelnder Infrastruktur bislang keinen Nutzen daraus ziehen kännen.

Bitcoin-Blockchain per Satellit: Diese Erdregionen werden derzeit von Blockstream abgedeckt. (Screenshot: blockstream.com)

Blockstream: So kommt ihr an die Blockchain aus dem Satelliten

Die Nutzung der Blockstream-Satelliten ist zwar kostenlos, allerdings sind die technischen Hürden noch vergleichsweise groß. Die Empfangshardware muss aus Einzelkomponenten zusammengebaut werden. Außerdem ist auch die Einrichtung der notwendigen Open-Source-Software für technisch weniger versierte Nutzer eher kompliziert. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, findet auf Github alle notwendigen Informationen.

Allen anderen verspricht Blockstream, dass in Zukunft auch fertige Hardware-Pakete angeboten werden sollen. Dazu will das Startup gemeinsam mit einem nicht namentlich genannten Hersteller entsprechende Pakete veröffentlichen. Wann es so weit ist, bleibt derzeit jedoch unklar.

Ebenfalls interessant:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Sascha878

Jetzt muss man sich nur noch überwinden und endlich in Bitcoins investieren! :-) https://www.bankenmaerchen.de/bitcoins-investieren/

Antworten
Viktor24
Viktor24

Man kann es auch sein lassen und sich um wichtigere Dinge des lebens kümmern. :-)
https://www.it-madness.com/posts/259/

Antworten
David

Investieren in Bitcoin, Ethereum und Kryptowährungen mit der richtigen Strategie
http://bitcoin-generator.de/investieren-bitcoin-ethereum-kryptowaehrungen-strategie

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung